Gestaltung (787 Artikel)

Holzwerkstoffe aus Fichte dienen mal als konstruktives Hausbauteil, dann wieder in Form von Wangen und Platten als Möbelbauteile

Wie das Haus, so das Möbel

Materialreduktion kann langweilig oder auch erbaulich frisch sein – ganz nach dem Slogan »Es kommt darauf an, was man daraus macht!« Beim Bau eines Einfamilienhauses bei München überzeugt als Fichte als Werkstoff für Decken, Wände und Möbel zugleich.

Integrierte Funktionsmodule dienen als Ablagefläche, Behälter oder Dekoration und bestimmen das Erscheinungsbild Flexible Ladengestaltung: L-förmig aufgestellte Holzwände werden zu Umkleidekabinen

Spiel mit Bauklötzen

Mit dem System Craftwand der rumänischen Firma Massiv Forest Products lassen sich spielerisch stabile Wandelemente zusammenbauen und auch wieder leicht zerlegen.

Die Y-förmigen Füße geben dem massiven Esstisch »Yps« von Jacob Strobel für Team 7 seinen Namen. Stirnleisten und die gegenläufig schrägen Kanten definieren die Platte. www.team7.at

Alte Werte neu entdeckt

Materialgerecht, hochwertig, dauerhaft – zur Kölner Möbelmesse standen Klassiker und solche, die es noch werden könnten, hoch im Kurs. Daraus ein »modernes Biedermeier« abzuleiten, hält dds-Redakteur Johannes Niestrath für unangebracht.

3688849

Der Werkstofftuner

Herausforderungen ziehen Schreinermeister Josef Eibl magisch an. In München galt es, die Vision von Bauherr und Architekt nach einer Theke mit prägnanter Ausstrahlung zu realisieren. Eibls Möbel leuchtet heute als Aushängeschild bei Tag und bei Nacht in den Stadtraum.

3688627

Schallpegel im Spieltunnel

Die Bochumer Tischlerei Dickerhoff hatte die reizvolle Aufgabe, akustisch wirksame Ausbauten der betrieblichen Kindertagesstätte der Firma Gira in Radevormwald auszuführen. Raumprägend ist die durchgängige Verkleidung der Decke mit Multiplexleisten.

Eine Vielzahl an Spülbeckenvarianten können kundenspezifisch eingebaut werden

Lohn für detailstarkes Design

Die Pfeiffer GmbH hat sich von der klassischen Schreinerei zum Spezialisten für die Verarbeitung von Acryl-, Papier- und Mineralwerkstoffen entwickelt. Für die Designqualität des Systemmöbels Modula Kiosk wurde sie mit dem Red Dot Award 2014 ausgezeichnet.

Das Zusammenfügen der vorelementierten Bauteile aus Staron-Mineralwerkstoff zu einem fugenlosen Ganzen, geschah vor Ort

Ein Blickfang aus 42 Puzzleteilen

Beschwingter Freiformgeist trifft kreative konstruktive Kompetenz – so gelingen ungewöhnliche Projekte. Schreinermeister Raphael Haas realisierte eine faszinierende Empfangstheke.