Meisterstücke (99 Artikel)

3784055

Kür auf dem Wasser

Patrick Baschner hat sich im Rahmen seiner Meisterprüfung an der Fachschule für Holztechnik und Gestaltung Hildesheim den Traum von einem selbst gebauten Kanadier erfüllt. Sein Bericht zeigt, wie tief er sich dazu in die neue Materie eingearbeitet hat.
3755457

Historisierende Form

Joscha Weinberg hat sich bei der Gestaltung seines Meisterstücks von den Stilepochen Barock und Rokoko inspirieren lassen. Das Bar-Möbel zeigt bemerkenswerte selbst entwickelte Details, die Gebrauchsfunktionen überzeugen hingegen nicht vollständig.
Säulenmöbel in Eiche, Leder und Zinn. Timm Hoffmann, Meisterschule Ebern. 1250 x 380 x 380 mm

Urwüchsig

Timm Hoffmann hat für sein Säulenmöbel »Twisted Oak« einen Typus zum Vorbild genommen, der Meisterschüler immer wieder zu eigenen Interpretationen angeregt hat. Ursula Maier findet Gefallen an dem rustikalen Dreiklang aus Holz, Leder und Metall.
Die Kofferklappe und das Doppel des Schlüsselbrettauszugs schlagen stumpf ein und sind mit Desktop Linoleum belegt. Gezinkte Schübe und die Türe schlagen auf Gehrung ein. Magnete fixieren die offene und geschlossene Position

Auf dem Weg zur Skulptur

Der Taschenleerer von Moritz Nichtl tritt im Gewand einer schlichten Stele auf, zeigt aber gleichzeitig Attribute einer Skulptur. Diese mit den Anforderungen an ein praktisches Möbel zu verbinden, führt zu Kompromissen in der Komposition.

Die Zeichensetzer

Ein Holzmonument als Sessel und eine wandhängende Balkenstapelung als Medienmöbel – diese zwei markanten Meisterstücke des 2014er-Jahrgangs der Meisterschule aus Ebern stellen wir gegenüber.
Schreibtisch in Eiche und Linoleum. Dirk Wember, Handwerkskammer Münster

Wandel durch Technik

Zugleich funktional Arbeiten und repräsentativ Wohnen – wie gelingt beides mit einem Möbel? Dirk Wember hat für sein Meisterstück seine Lösung gefunden. Ein Schiebebeschlag hilft ihm das Homeoffice flott abzuräumen.
Schreibtisch in geräuchertem Eichenholz und farblackierter Einfassung. Clemens Thasler, Meisterschule Ebern

Balanceakt

Clemens Thasler erzielt bei seinem Meisterstück durch die Verlagerung des Schwerpunktes eine optisch dynamische Wirkung. Peter Litzlbauer setzt sich in der dds-Kritik mit dem Zusammenspiel von Gewicht und Gegengewicht auseinander.
Küchenmöbel in Esche, HPL und Mineralwerkstoff von Lukas Brunken. Sieger beim Gestalterpreis Berlin 2012

Leichte Küche

Lukas Brunken ist mit seinem Küchenmöbel eine frische und gestalterisch überzeugende Alternative zur vorherrschenden Reihung modularisierter Korpuselemente gelungen. Das kompakte Möbel ist leicht zerlegbar und ermöglicht eine flexible Aufstellung.

Gepflegt konservativ

Zinken und Zapfen, gegratete Zargen, Holzkulissen – David Kremer spart nicht an Raffinessen und klassischen Massivholzverbindungen. Sein Zeichentisch in Rüster ist in Ausführung und Nutzung eine liebenswerte Hommage an vergangene Zeiten.
Zerlegbarer Tisch Gestell aufdrehen und Platte drauf, ruck, zuck und ganz ohne Werkzeug! Eiche, Stäbchenplatte und HPL. Gruppe Dwornizak, Lügger, Rudolph, Siefert und Weddige. Fachschule für Technik und Gestaltung Flensburg.

Aller guten Dinge

Im April und Mai 2013 zeigte das Museum der Arbeit in Hamburg in Kooperation mit der Gewerbeschule Sechs und Tischler Nord in einer beeindruckenden Ausstellung die dritte Auflage des Norddeutschen Nachwuchswettbewerbs »Holz bewegt«.