Startseite » Ausbildung » Gesellenstücke »

Gesellenstücke Gute Form in Rheinland-Pfalz 2021

Gesellenstücke Gute Form in Rheinland-Pfalz 2021
Konstruktive Juryarbeit

Unter strengen Coronabeschränkungen konnten Ausstellung und Jury zum Landeswettbewerb der Gesellenstücke Gute Form Rheinland-Pfalz stattfinden. Treffpunkt im November 2021 war die Handwerkskammer Main. Ein Geschenk für die Teilnehmer – und für die Juryarbeit.

Inzwischen sind wir viel beweglicher geworden, was spontane Veränderungen unseres Lebens durch Corona angeht, doch manches bleibt ein schlechter Kompromiss. Dazu gehört die virtuelle Jurierung der Guten Form. Trotz intensiver Bemühungen, sich die Gesellenstücke anhand von Fotos, Zeichnungen und Texten zu erarbeiten, fehlt doch der Eindruck des echten Möbels! NRW und Rheinland-Pfalz hatten im November 2021 das Glück, Ausstellung und Jurierung ihrer Landeswettbewerbe noch live durchführen zu können. Hingegen die Bayern mussten darauf durch die Absage der Messe Heim und Handwerk in München erneut vorerst verzichten – nach einer Alternative wird noch gesucht. Ebenso erging es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie den Organisatoren bei TSD mit dem nachgeholten Bundesentscheid Gute Form 2020 in Berlin, der kurzfristig virtuell stattfinden musste.

Hochkarätige Jury in Mainz

Doch auch in Rheinland-Pfalz lief nicht alles nach Plan: Die langjährige Jurorin Prof. Brigitte Steffen, als Leiterin des Studienschwerpunkts Textildesign an der Hochschule Reutlingen Expertin im Bereich Material und Oberfläche, wurde von Prof. Bernd Benninghoff, Hochschule Mainz Gestaltung, vertreten. dds-Lesern ist er durch seine fortlaufende Projektreihe »Material als Designimpuls« bekannt. Nach dem Motto »Siehe, das Gute liegt so nah« konnte er fußläufig von der Hochschule in die Handwerkskammer kommen. Mit seiner Expertise im Möbeldesign hat er die Jury sehr bereichert. Eine weitere Jurorin war Karin Bille. Als Leiterin der Beratungsstelle Formgebung für das gestaltende Handwerk in Rheinland-Pfalz bringt sie neben der Ausbildung als Tischlerin und diplomierte Produktdesignerin gewerkeübergreifende Erfahrung mit Formgebung im Handwerk ein.

Die konzeptionelle und materialbezogene Vielfalt der Gesellenstücke der Tischlerinnen und Tischler aus Rheinland-Pfalz, bei denen auch das Material als Designimpuls nicht zu kurz kam, traf auf ein waches Interesse der Jury, der auch Johannes Niestrath von dds angehörte. Rückblickend war es für ihn ein spannendes Treffen mit engagierten Fachkollegen, für das sich die Reise von Stuttgart nach Mainz gerade in Coronazeiten auf jeden Fall gelohnt hat!


dds-Redakteur Johannes Niestrath war mit Karin Bille von der Beratungsstelle Formgebung der Handwerkskammer Rheinland-Pfalz und Prof. Bernd Benninghoff von der Hochschule Mainz Gestaltung gemeinsam in der Jury.


Steckbrief

Die Gute Form auf Landesebene Rheinland-Pfalz konnte im November 2021 knapp vor noch strengeren Corona-Auflagen in der Handwerkskammer in Mainz juriert werden.
In der Jury waren Prof. Bernd Benninghoff, Hochschule Mainz Gestaltung, Karin Bille, Beratungsstelle Formgebung der Hwk Mainz und Johannes Niestrath, dds.

www.leben-raum-gestaltung.de


Mehr zum Thema Gesellenstücke in Rheinland-Pfalz

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Neuheiten 2022
MeistgelesenNeueste Artikel
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]