Startseite » Branche » News »

Tischler-Lehrlingswettbewerb Rheinland-Pfalz: »DigitalRustikal«

Tischler-Lehrlingswettbewerb Rheinland-Pfalz
»DigitalRustikal«: Tischlernachwuchs zeigt Stücke

Lehrlingewettbewerb »DigitalRustikal« Rheinland-Pflaz: Der Nachwuchs baut seine Ausstellungsstücke auf Foto: Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen/Rheinland-Pfalz
Lehrlingewettbewerb »DigitalRustikal« Rheinland-Pflaz: Der Nachwuchs baut seine Ausstellungsstücke auf Foto: Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen/Rheinland-Pfalz

Noch bis 22. Juni zeigt der Tischlernachwuchs im Foyer der Handwerkskammer Mainz, was er kann: Im Rahmen des Lehrlingswettbewerbs 2021 des FV Tischler Rheinland-Pfalz beleuchten die Exponate unter dem Leitmotiv »DigitalRustikal« auf die eine oder andere Weise das Spannungsverhältnis zwischen alt und neu.

Dabei lassen viele Stücke schon auf den ersten Blick die intensive Auseinandersetzung der Auszubildenden mit Material und Gestaltung erkennen. Sie schlägt sich oft, neben der Verbindung von modernen und vermeintlich altmodischen Materialien, auch in der Integration moderner Technologien wie Sensoren oder Induktionsfeldern zum Laden von Mobiltelefonen nieder. Viele der eingebauten Funktionen sind per Fernbedienung oder Handy-App steuerbar.

Eine unabhängige Fachjury bewertet nun die Stücke nach formalen Kriterien wie Aufbau, Erkennbarkeit und Durchgängigkeit des Form- und Konstruktionsprinzips, Materialverwendung, Detailausbildung, Form und Herausstellungsverfahren oder werkstoffgerechter Verarbeitung. Ebenso wichtig sind den Juroren die eigenständige und kreative Herangehensweise. Dass die persönliche »Handschrift« des Entwerfers dabei zum Ausdruck kommt, ist ausdrücklich erwünscht. Am Abschlusstag der Ausstellung findet die feierliche Preisverleihung und Siegerehrung mit Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt statt.

Der unter Schirmherrschaft von Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt stehende Lehrlingswettbewerb Rheinland-Pfalz richtet sich an Auszubildende des zweiten Ausbildungsjahres, die zusätzlich zu ihrer Ausbildung im Bereich der Formgebung und Gestaltung Erfahrungen sammeln möchten. Er unterstützt die weitergehende Beschäftigung mit der Gestaltung, die einerseits Ausdruck der eigenen Persönlichkeit ist, andererseits aber auf die individuellen Wünsche späterer Kunden eingehen soll. Gesucht werden stets kreative Lösungen, die unter Anwendung aktueller Technologien entstehen. Es darf alles verwendet werden, was in modernen Tischlereien verarbeitet wird. Dabei soll jedoch der Anteil von Holz und Holzwerkstoffen überwiegen.


Mehr Gesellenstücke sehen…

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »