Startseite » Gestaltung » Möbel »

Kleines Schmuckstück

Möbel
Kleines Schmuckstück

Die Schweizer Möbelwerkstatt Tossa fertigt den Salontisch Pli von Florian Hauswirth mit faltbarem Untergestell und Tablett.

Der kleine Beistelltisch setzt sich aus dem Gestell sowie einem aufgesetzten runden oder ovalen Tablett in zwei Größen zusammen. Das massive Gestell lässt sich im Durchmesser dem Tablett anpassen und durch die gegenläufigen Konturen der Querholme platzsparend in einer Ebene zusammenlegen. Mit den rund gefrästen Überblattungen greifen die Querstücke in die Stollen ein. Das schöne Detail kommt in Esche natur deutlicher als in der offenporig schwarz lackierten Oberfläche zur Geltung. Das Gestell wird in 370 und 470 mm Höhe angeboten, die runde Platte in 600 oder 800 mm Durchmesser sowie in den beiden Ovalgrößen 725 x 460 und 950 x 600 mm, jeweils in Schwarz und Natur. Unsere Vermutung, »Pli« könne in Ausführung und Name eine Hommage an den Plywood-Couchtisch von Ray und Charles Eames sein (vgl. Foto oben), kann Jürg Scheidegger von Tossa nicht bestätigen: Der Designer Florian Hauswirth habe den Tisch mit dem faltbaren Gestell in Anlehnung an das französische »plier« für falten benannt. Die Platte bestehe auch nicht aus Schichtholz (englisch Plywood), sondern sei massiv aufgebaut: Der innere Teil werde im 45°-Winkel herausgeschnitten und unten an die Platte angeleimt. Über den Eames-Vergleich habe er sich trotzdem gefreut! –JN

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 5
Aktuelle Ausgabe
05/2022
EINZELHEFT
ABO
Frühjahrsneuheiten 2022
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds-Gewinnspiel

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »