Startseite » Gestaltung » Innenausbau »

Transparenz im Finanzamt: Systemtrennwände von Feco

Systemtrennwände von Feco
Transparenz im Finanzamt

Das Finanzamt Karlsruhe-Stadt ist umgezogen: Als wirtschaftlichster Anbieter erhielt Feco-Feederle den Auftrag für die Ausführung der Systemtrennwände.

Das Stuttgarter Büro Wittfoht Architekten hat für das Finanzamt Karlsruhe einen Neubau mit sechs Bürogeschossen für 300 Mitarbeiter geplant. Das Gebäude bietet Büros, offene Arbeitsbereiche und Kommunikationszonen. Die Architekten haben die Flure mit Glas, Gipskarton und furnierten Wänden abwechslungsreich gegliedert. Ahornfurnierte Holztüren Fecotür H70 mit Rw,P = 37 dB, flurseitig verdeckte Zargen und furnierte Technikpaneele unterbrechen die Gipskartonwände im Wechsel mit der Nurglaskonstruktion Fecoplan. Diese ermöglicht Tageslicht bis in die Mitte jeder Etage. Die 16 mm VSG-SI Verglasung mit einem Schalldämmwert von Rw,P = 42 dB bietet Schallschutz für die Mitarbeiter bei maximaler Transparenz. Das 70 mm hohe Deckenanschlussprofil nimmt die Maßtoleranzen der Stahlbetondecke auf. Die Ganzglas-Türelemente Fecotür G10 mit automatischen Bodendichtungen und zargenintegrierten Technik-Türseitenteilen erfüllen Schalldämmanforderungen bis Rw,P = 32 dB. Mit dem Feco-System haben die Architekten variable und bedarfsgerechte Raumangebote mit Schallschutz, Diskretion und Transparenz geschaffen.

Feco Innenausbausysteme GmbH

76139 Karlsruhe

Tel.: (0721) 6289-500, Fax: -590

www.feco.de

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »