Startseite » Technik »

Windschnittiger Franzose

Technik
Windschnittiger Franzose

cW-Wert 0,29: der Peugeot 407 SW kommt sportlich daher
Der Peugeot 407 SW ist ein optisch ansprechender Kombi mit viel Platz im Innenraum. dds-Autoexperte Dieter Rolfes hat das Fahrzeug aus dem französischen PSA-Konzern auf seine Handwerkstauglichkeit getestet.

Vom äußeren Eindruck her ist der Peugeot 407 SW ein elegantes, fast sportliches Auto. Ein Blick in die Fahrzeugdaten zeigt: Sein Luftwiderstandsbeiwert cW von nur 0,29 ist tatsächlich sensationell niedrig. Innen setzt sich der sportliche Eindruck fort, unterstützt durch teilweise sehr clevere Applikationen.

Günstig und sportlich
Früher hätte man den Peugeot 407 SW als ausgezeichnetes »Handelsvertreterauto« bezeichnet. Der lange Radstand (2,72 m) und das französische Fahr- und Federwerk (vorne doppelte Dreiecksquerlenker mit entkoppeltem Achsschenkel, hinten Mehrlenker-Hinterachse und Schraubenfedern) sorgen für ein angenehmes und schwingungsfreies Fahren. Und was die nutzbare Fläche bzw. Kubatur angeht: die sind vergleichbar mit den Kombis von Audi, VW, Mercedes oder BMW. Dabei ist der 407er recht günstig in der Anschaffung: 28800 Euro kostet der Kombi; in der »Sport«-Version. Daneben gibt es noch die Varianten »Tendance« (ab 23450 Euro) und »Platinum« (in der Edelausgabe mit V6-Bi-Turbo und Automatik für 38150 Euro).
Der Wagen verfügt mit seinem 2-Liter-HDI-Turbodiesel mit 140 PS (103 kW) über eine gute Motorisierung und hat richtig Power (320 Newtonmeter). Der Testverbrauch lag bei 6,3 Litern (Werksangabe 5,7) Diesel. Der Antritt ist sportlich (9,6 Sekunden auf 100 km/h), die Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h (Werksangabe 203) beachtlich.
Sehr gut im dds-Test und ohne jegliche Beanstandungen: die Bremsanlage und ihre Helfer. Antiblockiersystem und Bremskraftverteilung, elektronische Stabilitätskontrolle (ESP) und Antischlupfregelung (ASR) sind eine »deutsch-französische Zusammenarbeit«: Bosch machts möglich.
Ausreichend Power
Bleibt zu erwähnen, dass die Sechsgangschaltung gut abgestuft ist, dass in der Test-Version eine Sitzheizung fehlte (nur optional), dass der CO2-Ausstoß mit 150 Gramm pro Kilometer noch gesenkt werden müsste, vor allem aber, dass das Fahrzeug mit diesem Motor bereits die Euro-5-Norm erfüllt.
»Seit zwei Jahren fahre ich den 407er von Peugeot, habe über 70000 km auf dem Tacho und bin rundum zufrieden« sagt Autofachmann und Marktkenner Willi Mensinger aus dem hessischen Wetzlar. Er sei umgestiegen von wesentlich teureren Kombis der gleichen Größe, habe dabei zwischen 10000 und 15000 Euro gespart – ohne jegliche Einbußen. Sogar im Wiederverkauf habe es keinen Nachteil für ihn gegeben.
Insgesamt: Ein optisch ansprechender Limousinen-Kombi (mit Dachreling), der seinen größeren Mitbewerbern um nichts nachsteht. Gut verarbeitet, mit geringem Verbrauch und ausreichend Power unter der Haube. Sowohl als Schreiner-Dienstfahrzeug wie auch als Familienkutsche geeignet. Kurzum: Ein Auto, mit dem man guten Gewissens beim Kunden vorfahren kann.
Dieter Rolfes

Kompakt Peugeot 407 SW
  • Fahrzeugabmessungen (L x B x H): 4,76 x 1,81 x 1,47 m
  • Laderaumvolumen effektiv: 1446 m3
  • Zul. Gesamtgewicht: 2195 kg
  • Leergewicht: 1612 kg
  • Zuladegewicht: 500 kg
  • Anhängelast: 1600 kg
  • Motor: 2,0 HDI-FAP-Turbodiesel
  • Leistung: 103 kW (140 PS)
  • Max. Drehmoment: 320 Nm
  • Norm-Verbrauch : 5,7 l/100 km
  • CO2-Ausstoß: 150 g/km
  • Preis netto: 23450 Euro (Version »Tendance«), 28800 (»Sport«)
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »