Ein neuer Dichtstoff von Henkel kommt ohne gesundheitsschädlichen Zusatz aus

Ganz ruhig weiteratmen

Henkel_LAY.jpg
Henkel-Dichtstoff: sehr emissionsarm nach Emicode EC1 Plus Foto: Henkel AG & Co. KGaA

Der neutral vernetzende Dichtstoff Sista F109 Fusion verzichtet auf den Stoff MEKO (Methyl-Ethyl-KetOxime). Dieser wird von der Europäischen Chemikalienagentur ECHA ab 2020 wahrscheinlich als krebserzeugend eingestuft: MEKO-haltige Produkte werden vom DIY-Handel ausgeschlossen, es gelten strikte Arbeitsschutzvorschriften, Verantwortliche müssen prüfen, ob Alternativen verfügbar sind, und diese einsetzen.

Sista F109 vereint die Verarbeitungsvorteile zahlreicher Silikontypen, kommt ohne die schädliche Substanz aus und setzt stattdessen auf die bei Henkel entwickelte und patentierte FusionXLT-Technologie. Mit Sista F109 Fusion kann man nach dem Silikonieren direkt im Raum weiterarbeiten, es gelten keine Sperrzeiten. Der Dichtstoff haftet stark auf vielen Untergründen, zieht keine Fäden und ist ohne Glättmittel verarbeitbar. Er ist in 16 Farbtönen im Fachhandel Deutschlands und der Schweiz erhältlich; dank seiner hohen UV-Beständigkeit ist er im Außen- wie im Innenbereich bis –5 °C einsetzbar und härtet schnell aus.

Henkel AG & Co. KGaA

40191 Düsseldorf

Tel.: (0211) 79-70, Fax: -84008

www.henkel.de

Anzeige

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2020

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »