Dickenhobelmaschine von Fimal

Tippen, start und los

SP63A_FIMAL_2019.jpg
Zeigt sich italienisch schick: die Dickte SP 63 A Foto: Fimal

Fimal, der Nachfolger des italienischen Maschinenbauers Paoloni führt sechs Tischfräsen, acht Holbelmaschinen sowie sechs Formatkreissägen im Programm. Die Hobelbreite der Dickte SP 63 A beträgt 630 mm, die Hobelhöhe 3 bis 310 mm. Der Vorschub ist von 6 bis 20 m/min einstallbar. Die Leistung ist zwischen 7,5 und 15 kW wählbar. Der Bediener tippt die Hobeldicke ein, drückt Start und der Tisch positioniert sich automatisch. Der Dicktentisch ist auf THK-Schienen zwangsgeführt und verfährt über vier Trapezspindeln in der Höhe. Der Einzug des Werkstücks in die Maschine erfolgt über eine Stahlwalze, eine Gummiwalze oder über eine gegliederte Einzugswalze. Die zwei Auszugswalzen sind aus Stahl oder auf Wunsch gummiert. Der Andruck der Walzen kann optional pneumatisch vom Bedienpult gesteuert werden. Im Dicktentisch kann man zwischen höhenverstellbaren Stahl- oder Gummiwalzen wählen. Zur Wahl stehen außerdem eine Keilleistenwelle mit vier Messern, eine Vier-Messer-Tersa-Welle und eine Spiralmesserwelle. Deutscher Vertriebs- und Großhandelspartner von Fimal ist Géronne.

Géronne GmbH

48712 Gescher

Tel.: (02542) 95550-0, Fax: -10

www.geronne.de

Anzeige

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2020

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »