Startseite » Gestaltung » Innenausbau »

Wie Schweben gelingt

Innenausbau
Wie Schweben gelingt

Für eine Privatwohnung in Österreich hat die Tischlerei Auer den Trend »leichte Küche« neu interpretiert: Ein schwebender Küchenblock inszeniert Leichtigkeit und Weite und fungiert gleichzeitig als Spannung erzeugendes Element im Raum.

Einem begrenzten Raum unbegrenzte Möglichkeiten geben – mit dieser Gestaltungsidee vereinigte die Tischlerei Auer aus Heiligenkreuz in der Steiermark die beiden Bereiche Kochen und Essen. Die »schwebende« Kochinsel im Mittelpunkt einer Dachwohnung schafft eine räumliche Trennung und betont zugleich die Großzügigkeit der Wohnküche. Der mittig im Raum verlaufende Kamin wurde umbaut und verspiegelt. Daran wurde auskragend und dadurch schwebend wirkend eine Kochinsel als Kochzentrum angedockt.

Die Verbindung mit Beleuchtungselementen auf der Vorderfront des Kochzentrums betont die schwerelose Wirkung. Als Oberflächenmaterial für die Ummantelung der Kochinsel wurde der Mineralwerkstoff Corian im Farbton Glacier White definiert, der zum einen durch seine porenlose Oberfläche gut geeignet ist für hygienische Bereiche wie die Küche und zum anderen naht- und fugenlos verarbeitet werden kann. Diese Eigenschaften und die zur Verfügung stehenden Farbtöne von Corian waren auch entscheidend bei der Auswahl des Werkstoffs für die Arbeitsfläche mit flächenbündig untergebauter Spüle.
Tiefe des Raums genutzt
Für eine optimale Raumnutzung wurden die Einbauschränke in die Geometrie der Dachschrägen in unterschiedlichen Tiefen verbaut. Um den Raum hell wirken zu lassen, sind die Möbelfronten in Weiß lackiert und verzichten auf auffällige Griffe an Schubläden und Türen – das Öffnen funktioniert mit schmalen Kantengriffprofilen. Für die Produktion aller Mineralwerkstoffarbeiten zog die Tischlerei Auer die Hasenkopf Industrie Manufaktur aus dem oberbayerischen Mehring hinzu. Die von Auer erstellte DXF-Datei bereitete der Zulieferspezialist auf. Die Corian-Hülle wurde in verschiedenen Einzelteilen gefertigt, die schließlich nahtlos zu zwei größeren Segmenten verklebt wurden. Durch thermische Verformung entstand der runde Kantenabschluss. Versteifungen aus Sperrholz garantieren die Stabilität der Hülle. Dank der effizienten Zuarbeit bei den Mineralwerkstoffen fand die Montage beim Kunden vor Ort durch das Auer-Team binnen kürzester Zeit statt. Das schaffte bei Auer freie Kapazitäten für zeitgleich laufende Projekte. -HN

Wohlfühlen als Muss

40175712

Für Thomas Raß, Geschäftsführer der Tischlerei Auer, zählt der Wohlfühlcharakter einer gebauten Einrichtung. Basis dafür sind bei Auer präzise Arbeit, Qualität und innovative Lösungsansätze.

Steckbrief

Ausführender Betrieb: Auer Tischlerei GmbH, Heiligenkreuz a.W.www.auer-woodwork.at
Zulieferer: Hasenkopf Industrie Manufaktur, Mehring, www.hasenkopf.de
Eingesetzte Materialien: Mineralwerkstoff Corian in Glacier White
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »