Startseite » Ausbildung » dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung »

Talente gesucht

dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung
Talente gesucht

dds sucht wieder die besten Talente aus dem Tischler- und Schreinerhandwerk. Bewerben lohnt sich nicht nur wegen des Preisgeldes von insgesamt 10000 Euro, wie die Preisträger der letztjährigen Verleihung meinen.

Die Artur Francke’sche Stiftung und dds unterstützen junge Talente aus dem Schreiner- und Tischlerhandwerk mit dem mit 10000 Euro dotierten dds-Preis. Gesucht werden junge Menschen bis 25 Jahre, die durch handwerkliches und gestalterisches Können beeindrucken. Dazu können bisherige Arbeiten als auch Zeugnisse, Referenzschreiben und Projektdokumentationen in der Bewerbungsmappe eingereicht werden. Neben diesen Fähigkeiten zählen aber auch die Persönlichkeit und das Engagement der Bewerber sowie ihre weiteren beruflichen Ziele und Pläne. Der Sieger des ersten dds-Preises 2013, Robin Weidner, hat die Jury zum Einen besonders mit seinen kreativen Ideen und der außergewöhnlichen handwerklichen Umsetzung beeindruckt. Zum anderen überzeugte der Schreinermeister und Produktdesignstudent an der Hochschule Schwäbisch Gmünd mit seiner sozialen Philosophie, seine Produkte z. B. so zu entwickeln, dass sie in Sozialwerkstätten oder Gefängnissen gefertigt werden können: »Von meinen Ideen sollen mehr Menschen etwas haben als nur die, die meine Produkte kaufen«, erklärt Weidner. Sein Preisgeld hat er zum Teil schon in die Entwicklung neuer Produkte gesteckt, aber auch für seinen Traum von einem Auslandsaufenthalt auf die hohe Kante gelegt: »Ich habe mich letzten Monat schon für einen Platz im Austauschprogramm meiner Hochschule für Vancouver, Wellington oder Rio beworben. Das Preisgeld kann ich dafür gut gebrauchen«, stellt Weidner fest.

Auch die zweitplatzierte Theresa von Bodelschwingh setzt auf Weiterbildung: Sie beginnt im Sommer ihr Studium an der Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg: »Dafür werde ich das Preisgeld des dds-Preises verwenden. Das wird mir dort den Weg etwas leichter machen und mir finanziell bei der Umsetzung vieler Projekte helfen können.« Die Tischlergesellin überzeugte als Innungsbeste und Preisträgerin der Guten Form 2013 aber nicht nur mit ihren Noten und Auszeichnungen, sondern vor allem aufgrund ihrer gestalterischen Begabung und vielfältigen Interessen sowie ihrer technischen Fortbildungen. Beworben hat sie sich beim dds-Preis 2013 aber nicht nur wegen des finanziellen Türöffners: »Es ist sehr spannend, sich im Vergleich mit anderen Handwerkern auch bundesweit zu sehen. Mit meinen Mitgewinnern in einer Reihe zu stehen, ist natürlich für mich ein riesiges Lob und ich bin stolz neben diesen tollen Handwerkern bestehen zu können«, beschreibt von Bodelschwingh ihre Motivation.
Wer jetzt denkt, auch wie diese beiden Preisträger die Jury überzeugen zu können, sollte sich beeilen: Für den dds-Preis 2014 ist der Bewerbungsschluss schon der 31. Januar! Und allen, die jetzt noch etwas zögerlich sind, sei der Ratschlag von Robin Weidner ans Herz gelegt: »Einfach bewerben, nur dann kann man auch gewinnen.« Also, ab ins Internet! EMS

dds-Preis 2014: Bewerben lohnt sich!

3343529

Bewerben geht ganz einfach: Auf www.dds-online.de gehen, Menüpunkt »dds-Preis«, Bewerbungsunterlagen ausfüllen und ab damit an die Redaktion. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Preisverleihung findet auf der Messe Holz-Handwerk 2014 in Nürnberg statt.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »