Tischfräse von Format-4 beim Ladeneinrichter Tenbrink

»Verstanden, mach ich!«

Bis ins letzte Detail plant Tenbrink seine Projekte. Das CAD/CAM-System kann jedes nur erdenkliche CNC-Programm generieren. Trotzdem unterhält der Ladenbauer eine konventionelle Komponentenfertigung.

Die Kommission Müller hat beim Ladeneinrichter Tenbrink in Stadtlohn bei Münster die Teilefertigung mit Zuschnitt, Bekantung und CNC durchlaufen. Inzwischen ist der Wagen in der Komponentenfertigung angelangt. Hier stehen Tischfräsen, Formatkreissägen und Hobelmaschinen.

Tischlergeselle Max Große Fericks soll Teile der Kommission auf der Tischfräse nuten. Die Zeichnung kann er am Bildschirm einsehen. Ins Detail braucht er sich jedoch nicht einlesen, denn diese Teile hat er schon mal gefertigt. Damals spannte er zunächst zwei Ringe mit insgesamt 40 mm Höhe und dann das Werkzeug 12, einen Nuter in passender Breite, auf den Fräsdorn, aktivierte am Touchscreen dasselbe zuvor vermessene Werkzeug aus der Datenbank, bemaßte die Bildschirmicons für die Nuttiefe und den Abstand von Werkstückunterkante bis zur Nut und speicherte diese Einstellungen im Kundenverzeichnis unter dem Bauteilnamen ab. Die alte Einstelllehre brauchte er nicht mehr, denn die neue Tischfräse »Profil 45 M« von Format-4 ist mit drei numerisch gesteuerten Achsen ausgestattet. Solche Programme können Zusatzinformationen wie die Ringhöhe unter dem Fräser, die Drehzahl oder einen Versatz zwischen den Fräsbacken enthalten.

Die Einstelllehre bleibt liegen

Jetzt wählt der Tischler dieses Programm, wechselt gemäß Bildschirmangabe einen 40-mm-Ringturm und das Werkzeug 12 ein, löst die Anschlagklemmen, schiebt die Fräsbacken nach außen und drückt auf Weiter. Nachdem Anschlag und Fräsdorn in Position gefahren sind, schiebt er die Fräsbacken nah an das Werkzeug heran, fixiert sie und stellt den Vorschubapparat ein. Ohne Probefräsen nutet er die Teile.

Angepasste Technik

Die Tenbrink-Gruppe beschäftigt 160 Mitarbeiter, plant, entwickelt und produziert als Generalunternehmen Projekte für Hotel- und Ladeneinrichtungen. Mit dem 3D-CAD/CAM-System TopSolid Wood und CNC-Maschinen arbeitet das Unternehmen effizient und vertikal vernetzt.

Ein ausgeklügeltes Regelwerk sorgt in der Produktion für eine effiziente Betriebsorganisation und gleichmäßige Auslastung aller Abteilungen. So soll zum Beispiel kein Auftrag mehr als 30 Prozent der Tagesproduktionskapazität beanspruchen. Je bunter man die Aufträge mixt, desto gleichmäßiger verteilt sich die Auslastung über den Betrieb. Außerdem soll ein Auftrag frühestens zehn Tage vor der Auslieferung in die Fertigung gehen. Das senkt das Risiko durch kurzfristige Änderungswünsche seitens der Kunden, bindet weniger Kapital und spart Lager- und Verwaltungsaufwand.

Effiziente Standardmaschinen

Betriebsleiter und Prokurist Norbert Kuschel sagt: »CNC-Bearbeitungszentren empfehlen sich nicht für alle Aufgaben. Die neue Tischfräse erledigt vieles präzise, effizient und vor allem ohne aufwendige Arbeitsvorbereitung. Touchscreen und Achssteuerung machen es möglich. Wir wollen weitere Standardmaschinen gegen solche neuen von Format-4 austauschen.«


dds-Redakteur Georg Molinski besuchte Tenbrink im Münsterland. Er fand einen geschickt organisierten und hoch automatisierten Betrieb vor – und einen Betriebsleiter mit einem Sinn für das Ganze und das Detail.


Steckbrief

Anwender: Tenbrink Ladeneinrichtungen GmbH
48703 Stadtlohn, www.tenbrink.de

Maschinen: Format-4
A 6060 Hall in Tirol
Tel.: +43 (5223) 5850-0
www.format-4.com


»Wir sind froh, wenn wir nicht alles in der Arbeitsvorbereitung programmieren müssen. Ich finde es genial, wie der Mitarbeiter das direkt an der Maschine umsetzen kann. Er schaut auf die Zeichnung, sagt ah und macht.«

Norbert Kuschel

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »