Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Homag Holz-Handwerk 2020

Homag auf der Holz-Handwerk 2020
4.0 für Schreiner

Homag hat das Thema Industrie 4.0 beziehungsweise die Digitalisierung weiterentwickelt und zeigt auf seinem Messestand verschiedene Werkstattkonzepte, unter anderem eins für die vernetzte digitale Werkstatt.

Homag zeigt Handwerksbetrieben auf der Holz-Handwerk nicht nur effiziente Maschinen, sondern Beispiellösungen, wie sich Schreinereien bereits heute digitalisieren lassen. Durchdachte Hilfsmittel vereinfachen den Arbeitsalltag mit kleinen Eingriffen. Die Eintrittsbarriere in die digitale Werkstatt ist sehr gering, da keine Investitionshürden zu überwinden sind. Konkret in Nürnberg zu sehen sein werden zwei bewährte durchgängige Konzepte, die aus Maschinen, smarter Hardware und Apps bestehen. Sie zeigen beispielhaft ganzheitliche digitale Werkstätten speziell für Schreiner und Tischler.

Im Werkstattkonzept Vernetzte, digitale Werkstatt wird jede Maschine von einem Mitarbeiter bedient. Die Bereiche Arbeitsvorbereitung, Maschinenpark und Bankraum sind organisatorisch voneinander getrennt. Den Maschinenbedienern liegen die Auftragsdaten zum Teil in digitaler Form vor.

Die für den Möbel- und Innenausbau entwickelte 3D-Software »Homag iX« bietet genau die Flexibilität, die erforderlich ist, um Kundenwünsche schnell, individuell, qualitativ hochwertig und kostengünstig umzusetzen. Sie verbindet alle wesentlichen Arbeitsschritte vom Verkauf über die Konstruktion bis hin zur Fertigung zu einem durchgängigen und effizienten Prozess.

Die Digitale Auftragsmappe »ProductionManager« ersetzt die in vielen Betrieben heute noch handgeschriebene Stücklisten und Zeichnungen in Papierform. Um die Daten durchgängig vom Meisterbüro über die Produktion bis hin zum Bankraum einzusetzen, kommt der die digitale Auftragsmappe zum Einsatz. Sie fasst alle produktionsrelevanten Daten zusammen und ersetzt die einzelnen Papierdokumente. Wer sein Möbel im Möbelkonfigurator »CabinetCreator« oder mit Homag iX erstellt hat, kann mit einem Mausklick alle Daten ganz einfach in die digitale Auftragsmappe importieren und sie so jederzeit über das Tablet abrufen. Auch ein Import der Daten aus weiteren CAD/CAM-Systemen oder Branchenlösungen ist möglich. Der Schreiner/

Tischler verfügt jetzt jederzeit über einen transparenten Status über alle Aufträge und kann weitere Teile einfach ergänzen.

Nicht nur beim Plattenaufteilen auf Sägen lohnt sich eine Optimierung der Schnittpläne. Vor allem auch im Nestingverfahren kann man heute mit der richtigen Optimierung deutlich Kosten sparen. Mit dem digitalen Assistenten »IntelliDivide Nesting« zum Aufteilen von Platten im Nestingverfahren gelangt der Schreiner mit wenigen Klicks zu optimierten Nesting-Ergebnissen für seine CNC-Maschine. Dabei reduziert er vor allem den Personal- und Zeitaufwand: Die Optimierung wird direkt nach dem Hochladen der Daten gestartet. Dafür werden die WoodWOP-Programme auf den Rohplatten automatisch verschachtelt. Am Ende kann der Bediener das fertige WoodWOP-Programm (das Nest) für seine Maschine herunterladen.

Auch die Materialkosten sinken: Durch die optimale Ausnutzung des Plattenmaterials wird der Verschnitt reduziert. Ein weiterer Vorteil: IntelliDivide Nesting ist flexibel in der Anwendung und daher einsetzbar für rechteckige Teile und auch Freiformteile. Verschiedene Apps und Hilfsmittel helfen, die Kantenbänder zu finden und die Möbelteile zu sortieren, siehe hierzu »Einstieg in die Digitalisierung« Seite 60.

Halle 10.0, Stand 108

Homag Group AG

72296 Schopfloch

Tel.: (07443) 13-0, Fax: -2300

www.homag.com

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »