Startseite » Gestaltung » Werkstoffe »

Trotzt den Witterungseinflüssen

Werkstoffe
Trotzt den Witterungseinflüssen

Mit Resysta renovierte Schulhausfassade in Athen
Kompositwerkstoff für Fassaden von Resysta

Bei der Renovierung einer renommierten griechisch-amerikanischen Privatschule entschied sich das griechische Architekturbüro Alexandros Samaras & Accociates S.A. für den Kompositwerkstoff Resysta als Fassadenmaterial. Der auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung basierende Werkstoff passe in ihr Konzept mit dem Leitgedanken, dem von Pinienbäumen gesäumten Schulgebäude ein natürliches Gesamtbild, auch im Hinblick auf die Fassade, zu geben. Der Kompositwerkstoff sei optisch und haptisch nahezu identisch mit Holz, zeichne sich aber darüber hinaus durch seine Langlebigkeit, Witterungsbeständigkeit und Robustheit aus. Montiert wurden die Resysta-Fassadenelemente hier auf eine spezielle Unterkonstruktion aus Aluminium, die wiederum auf Stahlträgern der Fassade als hinterlüfte- te Gebäudehülle angebracht wurden. Resysta ist ein Kompositwerkstoff, der aus den Grundsubstanzen Reishülsen (rund 60 Prozent), Steinsalz (etwa 22 Prozent) und Mineralöl (18 Prozent) besteht. Er basiert somit auf nachwachsenden Rohstoffen.

Resysta International GmbH 83539 Pfaffing-Forsting Tel.: (08094) 9093-0, Fax: -22 www.resysta.de
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »