Startseite » Betrieb » Fuhrpark »

Die fünfte Generation des VW Caddy tritt an

Die fünfte Generation des VW Caddy tritt an
Meister seiner Klasse

Mit dem VW Caddy der fünften Generation steht seit November 2020 ein ganz neues Auto bei den Händlern. Die Chancen stehen gut, weiterhin der Klassenprimus zu sein.

Jens und Patricia Fritzsche, Freie Journalisten

Die fünfte Generation des VW Caddy tritt als komplett neues Fahrzeug an: Als Plattform dient der Modulare Querbaukasten (MQB), auf dem ebenfalls der aktuelle Golf basiert. Dadurch profitiert der neue Caddy in allen Kategorien: Design, Platz, Effizienz, Fahrkomfort und Assistenzsysteme. Der Abschied von der alten Rundlichkeit fällt nicht schwer. Das neue Design zeigt sich gradliniger und moderner: Vorne ein filigraner Grill, hinten dynamische vertikale Rückleuchten. Dazwischen findet man die vertraute Form, jedoch ist der Neue aerodynamischer verpackt als der Vorgänger. Im neuen Cockpit ersetzen Touch- und Sliderflächen die Schalter für Licht und Sicht, Audio und weitere Menüfunktionen. Sonderausstattung ist das Innovision-Cockpit mit zwei Monitoren.

Ein echtes Plus ist der MQB für den Laderaum, denn so passt durch die gewachsene Spurbreite eine Europlatte quer hinein. Der Frachtraum bietet 3,1 m3 und in der Maxi-Version 3,7 m3 Ladevolumen. Der Caddy Cargo Maxi verfügt außerdem über eine auf 846 mm vergrößerte Schiebetürbreite. Dadurch lässt sich eine zweite Europalette problemlos durch die seitliche Tür einladen. Serienmäßig sind beim Caddy zum ersten Mal die verblechten Heckflügeltüren mit an Bord, die optional auch mit Fensterausschnitt zu bestellen sind. Alternativ kann man den Frachtraum auch über eine Heckklappe beladen. Neu erhältlich ist eine elektrische Zuziehhilfe für Schiebetüren und Heckklappe.

Neue Assistenzsysteme

Der MQB bringt eine Vielzahl neuer Assistenzsysteme an Bord. Sie erleichtern das Fahren und Rangieren, darüber hinaus heben sie den Caddy auf ein neues Sicherheitsniveau. Mit dem Travel Assist kann der Caddy teilautomatisiert Spur halten, bremsen und beschleunigen. So ist teilautomatisiertes Fahren auf dem Level 2 möglich. Insgesamt sind 19 Assistenten an Bord, fünf davon ziehen neu in den Caddy ein.

Zum Marktstart stehen drei 2-l-Turbodiesel mit 75, 102 und 122 PS mit Frontantrieb bereit. Sie arbeiten im Twindosing-Prinzip mit zwei Katalysatoren, die über eine AdBlue-Einspritzung die Abgase reinigen. Dadurch verringern sich die Schadstoffwerte auf ein sehr niedriges Niveau. Ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe bringt die Kraft auf die Räder. Auch ein Allrad kommt bereits im ersten Quartal 2021. Weitere Motorenvarianten folgen: ein Benziner mit 114 PS, ein Erdgasfahrzeug mit 130 PS sowie ein Plug-in Hybrid. Der Fahrkomfort ist erstaunlich hoch für einen Kastenwagen. Der VW Caddy zeigt kaum Wankbewegungen und vermittelt ein äußerst agiles und komfortables Fahrverhalten. Ein Grund dafür ist die neue Hinterachse, in der statt Blatt- nun Schraubfedern verbaut sind. Auch die neue Lenkung, die mit etwa 2,5 Umdrehungen von Anschlag zu Anschlag sehr direkt arbeitet, unterstützt das gute Fahrverhalten. Der Akustik im Innenraum hätte hingegen etwas mehr Material gutgetan: Der Motorensound dringt doch hörbar, aber nicht nervig in die Fahrerkabine und wird ab 130 km/h von den Windgeräuschen abgelöst. Unser Favorit ist übrigens die mittlere Dieselvariante. Sie bietet mit 280 Nm mehr als genug Drehmoment für alle Aufgaben und genug Kraftreserven für Überholmanöver. Ebenfalls punktet der 102 PS starke Diesel mit einem geringen Verbrauch von 5,1 Liter bei zügiger Fahrt. Nochmals 20 PS mehr verbrauchen deutlich mehr Sprit, sodass bei vielen Autobahnkilometern schnell eine Sieben vor dem Komma steht. Unser Fazit: Der optimierte Laderaum, das Design, das gelungene Fahrverhalten und die effizienten Motoren setzen den Caddy auch weiterhin an die Spitze der Kompakttransporter. Ob die neuen digitalen Cockpitfunktionen ein Zugewinn an Komfort sind, wird sich in der Praxis erweisen.

Das waren die ersten Entwürfe zum neuen Caddy

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »