Startseite » Ausbildung »

Das liebe Geld

Ausbildung
Das liebe Geld

Zwischen den Ausbildungsberufen gab es auch 2006 große Unterschiede in der Höhe der Vergütung
Tischler und Schreiner liegen in der Ausbildungsvergütung weit unter dem Durchschnitt

Die Tischler und Schreiner gehören in Westdeutschland zu den 15 Prozent aller Azubis, die weniger als 500 Euro brutto bekommen, in Ostdeutschland liegt dieser Anteil bei 19 Prozent.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat für das Jahr 2006 die durchschnittlichen Ausbildungsvergütungen für 186 Berufe in West- und 151 Berufe in Ostdeutschland ermittelt. In diesen Berufen werden 87 Prozent der Auszubildenden in West und Ost ausgebildet. 629 Euro brutto verdienten die Auszubildenden durchschnittlich in Westdeutschland (ein Prozent mehr als 2005). In Ostdeutschland stiegen die Ausbildungsvergütungen um 1,3 Prozent auf durchschnittlich 536 Euro.
In Westdeutschland bewegten sich die Vergütungen für 64 Prozent der Azubis zwischen 500 Euro und 750 Euro. Weniger als 500 Euro erhielten 15 Prozent, wobei Vergütungen unter 400 Euro eher Ausnahmen waren. Mehr als 750 Euro gingen an 21 Prozent der Auszubildenden.
In Ostdeutschland waren für 52 Prozent der Azubis Vergütungen von 500 Euro bis 750 Euro zu verzeichnen. Unter 500 Euro lagen 47 Prozent der Auszubildenden, für 19 Prozent sogar unter 400 Euro. Nur ein Prozent der Azubis im Osten erreichte mehr als 750 Euro.
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]