Startseite » Technik »

Neues Konzept für Steuerung und Antrieb

Technik
Neues Konzept für Steuerung und Antrieb

Neue Plattensäge „PA 500 XP“ von Scheer
CF Scheer präsentierte ein umfangreiches Paket an Verbesserungen an der Plattensäge „PA 500 XP“

Neben einem neuen Maschinendesign, jetzt mit Stauraum unter dem hinteren Maschinentisch, hat der Maschinenhersteller zahlreiche Verbesserungen vorgestellt: Erhöhte Vorschubgeschwindigkeiten für Sägewagen und Materialschieber bringen noch mehr Dynamik und Leistung. Die aktuelle Steuerungsgeneration mit „Simatic S7“ und „Windows XP Professional“ stellt den Stand im Plattenzuschnitt dar. Basis des neuen Steuerungs- und Antriebskonzepts ist ein integrierter PC mit „Simatic Win AC Slot SPS“. Dieser steuert, verbunden über ein Profibus-System, die neue Version der „Masterdrive-MC-Antriebsaggregate“ von Siemens präzise und zuverlässig an. Entsprechend der Funktionalität der S7-Steuerung steht so eine Lösung zur Verfügung, die erstmalig auf externe Schnittstellen zwischen den Einzelkomponenten verzichtet. Die Windows-XP-Oberfläche ist den meisten Nutzern vertraut und lässt sich intuitiv bedienen. Sie zeichnet sich durch hohe Stabilität, eine komfortable Anbindung an Fremdsysteme (Branchenprogramme) und die Einbindung in andere Systemumgebungen aus.

Im Automatikbetrieb lassen sich ein oder mehrere Schnittpläne automatisiert abarbeiten. Der Schnittplaneditor teilt die Aufträge dabei so ein, dass je nach vorgegebenem Optimierungsziel der Verschnitt minimiert ist oder möglichst wenige Arbeitsgänge anfallen. Auf dem Bildschirm sind die Bearbeitungsschritte optisch dargestellt. Ein separates Fenster zeigt dem Bediener an, welche Aktionen als Nächstes durchzuführen sind. Weitere praktische Funktionen sind Einzel- und Kettenmaßbetrieb, ein spezielles Besäumprogramm sowie ein Menü für den Restezuschnitt.
Die Parameter werden in Dialogfenstern abgefragt und die Daten beim Schließen der Fenster an die Maschinensteuerung weitergegeben. Der Bediener kann außerdem die Vorschubgeschwindigkeit des Sägewagens durch ein Potenziometer stufenlos bis 130 m/min einstellen. Geschwindigkeiten für das langsame Ein- und Austreten der Säge aus dem Plattenmaterial und für den Postforming-Vorgang sind in der Steuerung hinterlegt. Das bringt gleich zwei Vorteile: Zum einen lässt sich die Schnittgeschwindigkeit entweder auf maximalen Ausstoß oder beste Schnittqualität einstellen, zum anderen wird an den sensiblen Stellen des Sägenein- und -austritts sowie bei der Postforming-Bewegung immer optimale Schnittqualität erzielt.
C.F. Scheer & Cie. GmbH + Co. KG 70435 Stuttgart Tel.: (0711) 8781-200 Fax: (0711) 8781-282
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 5
Aktuelle Ausgabe
05/2022
EINZELHEFT
ABO
Frühjahrsneuheiten 2022
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds-Gewinnspiel

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »