Startseite » Technik » Ausbau »

Und der Dübel, der hat Zähne …

Sich selbst einbohrender Gipskartonplatten-Dübel von Fischer
Und der Dübel, der hat Zähne …

fischer-DUOBLADE_Bild-1.jpg
Vorne die bissige Metallklinge, hinten der graue Grundkörper aus Nylon mit Spreizgewinde

Fischer erweitert seine »Duo«-Line um einen Dübel mit besonderer Materialkombination: den Gipskartonplatten-Dübel Duoblade. Er bohrt sich selbst ein und gibt Schrauben, Ösen und Haken Halt in Gipskarton-, Gipsfaser- und leichten Zementbauplatten. Spiegel, Vorhangstangen, Jalousien, Bilder, Rauchmelder oder leichte Leuchten lassen sich damit schnell und einfach an beplankten Wänden und Decken befestigen. Der Dübel ist an der selbstbohrenden, scharfen Metallspitze mit drei Schneidzähnen zu erkennen. Diese namensgebende Klinge beschleunigt und vereinfacht die Installation ohne ein Verlaufen. Der Dübel bohrt sich sauber ein. Das Plattengefüge bleibt intakt. Der mittlere Zahn dient als Zentrierspitze und erlaubt punktgenaues Ansetzen des Dübels für mehr Sicherheit. Der graue Grundkörper aus Nylon spreizt in der jeweils richtigen Ebene bei einfachen und doppelten Beplankungen.

Fischerwerke GmbH & Co. KG

72187 Waldachtal

Tel.: (07443) 12-0

www.fischer.de

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »