Startseite » Technik »

Ankern im Hohlraum

Lösung für den Leichtbau von Würth
Ankern im Hohlraum

Mit Kaltschmelz-Technik lassen sich spezielle Dübel von Würth in Leichtbauplatten verankern. Das Verfahren basiert auf dem »WoodWelding« des Schweizer Unternehmens WW WoodWelding. Die Dübel sind in die Platte einzubringen und mittels Ultraschall zu erweichen, sodass sie sich formschlüssig und ohne Klebstoff im Hohlraum verankern. Die Verbindung ist nach Sekunden belastbar. Der Dübel erreicht hohe Auszugswerte und lässt sich als Befestigungspunkt für Spanplattenschrauben, Euroschrauben oder Exzenterverbinder verwenden. Zur Herstellung der Verbindung ist in der Platte lediglich ein Sackloch mit passendem Durchmesser anzufertigen. Würth führt die Schmelzdübel und das Kaltschmelzgerät KSG-E im Programm. Die Dübel gibt es in zwei Durchmessern: Dünnere Kaltschmelzdübel dienen als Verankerungsgrund für Spanplatten- und Euroschrauben, während die dickeren Dübel zur Befestigung von Exzentereckverbindern dienen.

Adolf Würth GmbH & Co. KG

74653 Künzelsau

Tel.: (07940) 15-0, Fax: -1000

www.wuerth.com

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »