BPH_ProHolzfenster_Kongress_Hauk.jpg
12. Holz-/Holz-Alufenster_Kongress in Bad Mergentheim: Baden-Württembergs Umweltminister Peter Hauk (Mitte) zeigte sich beim Rundgang durch die Ausstellung beeindruckt
BPH

Politik besucht BPH-Jubiläumskongress

Politische Prominenz und rund 150 Teilnehmern fanden den Weg zum Jubiläumskongress des Bundesverbandes ProHolzfenster BPH im März in Bad Mergentheim. Eduard Appelhans, 1. Vorsitzender des BPH, eröffnete die Veranstaltung mit den Worten: »Wir Holzfensterhersteller sind nicht die Vergangenheit – wir sind die Zukunft!«

Was Appelhans so zuversichtlich macht, ist das neue ökologische Bewusstsein: angefangen von der »Friday for Future«-Bewegung, wo sich wöchentlich weltweit Hunderttausende von Jugendlichen für Klimaschutz einsetzten, bis zur Diskussion um Plastikverpackungen und umweltfreundliche Antriebstechniken beim Auto. »Immer mehr Menschen hinterfragen, was sie kaufen und verlangen Informationen über Herkunft und Herstellungsmethoden«, so der Vorsitzende.

Die Fensterhersteller und Zulieferer beschäftigten sich sich in Bad Mergentheim zwei Tage lang mit den Zukunftschancen des Holzfensters und feierten gleichzeitig 25-jähriges Verbandsjubiläum. Dass das Holz- und Holz-Alufenster nicht völlig in der Versenkung verschwunden sei, wie vor 25 Jahren von der Kunststoffindustrie prophezeit, sondern seinen Marktanteil von rund 24 Prozent behauptet hat, sei der unermüdlichen Arbeit eines kleinen, aber wichtigen Verbands zu verdanken, war man sich einig.

Zum Jubiläum gratulierten auch prominente politische Vertreter. Die Festrede am Jubiläumsabend hielt MdL Dr. Wolfgang Reinhardt, Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag Baden-Württemberg. Er outete sich dabei als Holz-Fan: »Holz hat als Baumaterial in allen Kulturen existiert. Es steht für Standhaftigkeit und Nachhaltigkeit und ist vielseitig verwendbar – von der Faserplatte bis zur Stradivari.« Und es sei gerade in Baden-Württemberg ein Rohstoff aus der Region für die Region. Dafür wolle man im Landtag weitere Impulse setzen.

Der baden-württembergische Umweltminister Peter Hauk, der den zweiten Kongresstag einleitete, benannte den Holzbau als wesentliches Element, um die gesetzten Klimaschutzziele zu erreichen. Und zum Auftakt überbrachte Bad Mergentheims Oberbürgermeister Udo Glatthaar ein engagiertes Grußwort, in dem er auf den verstärkten Einsatz von Holz beim Bauen in der wachsenden Kurstadt verwies.

Auch die Kollegen vom Verband für Fenster und Fassade (VFF) zählten zu den Kongress-Gästen. Ulrich Tschorn, scheidender VFF-Präsident, brachte seinen Nachfolger Frank Lange mit, der sich schon auf die Zusammenarbeit mit dem BPH freut.