Aus Alt mach Neu

Holz mit Geschichte und Gebrauchsspuren: Die österreichische Firma Baumgartner bereitet Bauteile aus alten Häusern und Scheunen auf, um sie im Innenausbau neu einzusetzen.

Ohne die durch jahrzehntelangen Gebrauch geprägten Holzoberflächen zu beschädigen, werden Balken, Bretter, Blockwände oder Fußböden aus alten Häusern entfernt und anschließend aufbereitet. Zunächst werden die Bauteile dabei maschinell mit Bürste oder Wasser gesäubert und anschließend bis zu einer Restfeuchte von zehn Prozent kammergetrocknet, um mögliche Schädlinge abzutöten.

Je nach Herkunft können die alten Oberflächen sonnenverfärbt, unregelmäßig gekerbt oder ausgewaschen sein – die lebendige Struktur der alten Holzoberflächen voller Gebrauchsspuren, die deren besonderen Charme ausmacht, bleibt in jedem Fall erhalten. Für einen neuen Bodenbelag kommen entweder massive Originaldielen infrage oder die aus alten Balken herausgeschnittenen Mittellagen. Für handbehauene Oberflächen verwendet Baumgartner nur Balken, die mehr als 100 Jahre alt sind und somit bereits damals von Hand bearbeitet wurden. Für Möbelfronten und für Türrohlinge sind Dreischichtplatten mit beidseitiger Altholzdecklage erhältlich. Zur Verkleidung von Wänden und Decken eignen sich neben Dreischicht- und Schichtholzplatten auch sonnenverfärbte massive Bretter. Sämtliche Oberflächen bleiben in der Regel unbehandelt, sie können jedoch geölt werden.

Bettina Rühm, Dipl.-Ing. Architektur und Fachautorin aus München, sucht für dds interessante Werkstoffe, die Innenräumen Atmosphäre geben. Wir stellen sie in unserer Serie Werkstofftipp vor.

Steckbrief

Anbieter: Altholz Baumgartner & Co GmbH, A-4553 Schlierbach
Formate: Bretter bis 4 m Länge, 100 bis 250 mm breit; Dreischichtplatten 3000 x 1220 mm, 20 mm stark; Dreischichttüren 2100 x 850 mm, 42 mm stark; Schichtholz 2600 x 2100 mm, 20 mm stark
Oberflächen: sägerau, handgehobelt, gebürstet