Startseite » Allgemein »

Interpane beklagt ruinösen Preiswettbewerb

Allgemein
Interpane beklagt ruinösen Preiswettbewerb

Ipasol-Sonnenschutzglas von Interpane wurde für die Adia-Bürotürme im Emirat Abu Dhabi verwendet
Die angespannte Situation auf dem Isolierglas- und Fenstermarkt wirkt sich auch auf das Ergebnis der Interpane-Gruppe aus. Der Vorstandsvorsitzende Bernd Kramer verwies vor Journalisten in Stuttgart auf den „anhaltenden Nachfragerückgang und einen ruinösen Preiswettbewerb“. Mit 14,1 Millionen m2 veredeltem Glas blieb der Absatz der Gruppe 2004 zwar nahezu stabil (Vorjahr: 14,2). Der Umsatz der Produktionsbetriebe ging dagegen auf rund 206 Millionen Euro zurück (Vorjahr: 215,2). Das Konzernergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) beträgt voraussichtlich 1,9 Millionen Euro; im Vorjahr lag es noch bei 5,8 Millionen.

Die Prognosen für der Baubranche bezeichnete Kramer als „ernüchternd“. Frühindikatoren wie Auftragseingänge und Baugenehmigungen zeigten starke Rückgänge. Interpane rechnet daher für 2005 in der Glas- und Fensterbranche mit einem weiteren Rückgang der Nachfrage um etwa fünf Prozent und passt seine Produktionskapazität den schlechten Marktbedingungen an. Das Isolierglaswerk Westendorf bei Augsburg wird geschlossen. Insgesamt soll das Personal um 100 Mitarbeiter abgebaut werden. Um neue Geschäftsbereiche zu erschließen, stärkt Interpane die Entwicklung von Produktinnovationen. www.interpane.de
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »