Startseite » Technik » Zubehör »

Mehr als nur ein Hauch

Zubehör
Mehr als nur ein Hauch

Adler verbindet trendige Betonstrukturen mit den schönsten Metallfarbtönen. Auf Holz wirkt der Brilliant-Metallic-Aufbau nicht nur optisch, sondern auch haptisch. Dominik Schwaiger zeigt Schritt für Schritt, wie das geht.

Dominik Schwaiger, Adler-Werk Lackfabrik GmbH & Co. KG, Schwaz/Österreich

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Manchmal ist es auch Holz. Holz, das mit dem neuen »Brilliant-Metallic«-Aufbau des österreichischen Herstellers von Holzlacken Adler veredelt wurde und Möbel und Küchenfronten in den schönsten Metallfarbtönen erstrahlen lässt. Und dabei noch dazu die trendige Struktur von Beton aufweist. Ich zeige Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie beispielsweise Möbelfronten in einen sanft glänzenden, metallisch-schimmernden Beton-Metallic-Mix in Gold hüllen – das Nachmachen und beherzte Ausprobieren ist erwünscht.
Schritt 1 – Vorbereitung. Zuallererst erzeugen wir die Betonstruktur. Besonders wichtig ist hierbei die gründliche Vorbereitung des Produktes: Rühren Sie die den Adler-»Betoneffekt« händisch mit einem hölzernen Rührstab gut auf. Verwenden Sie keinesfalls einen elektrischen Mischer oder ähnliche Geräte.
Schritt 2 – Betoneffekt aufspachteln. Tragen Sie den putzähnlichen Adler-Betoneffekt nun mit einer Glättkelle aus Edelstahl auf die Möbelfront oder die zu beschichtende Fläche auf. Gerne unregelmäßig kreuz und quer – dadurch entsteht die charakteristische Struktur, die den Betoneffekt-Look erst so richtig realistisch wirken lässt. Ob Sie eher grobe Bahnen oder feinere Übergänge gestalten, bleibt dabei ganz Ihrem Geschmack überlassen. Danach sollte das Werkstück über Nacht trocknen.
Schritt 3 – Schleifen. Schleifen Sie nun die Oberfläche mit der Körnung 80. So glätten Sie das raue Relief und verleihen Ihrem trendigen Möbel auch die Haptik von echtem Beton. Auch bei diesem Arbeitsschritt können Sie die Intensität ganz nach Belieben variieren und dadurch individuelle, einzigartige Oberflächen kreieren.
Schritt 4 – Mit Pigmopur grundieren. Goldfinger aufgepasst! Jetzt geht’s an die edle Metallfarbe: Es folgt der Spritzauftrag von Adler-Pigmopur (G50) im Farbton Gold. Hierfür eignet sich eine ganz gewöhnliche Becherpistole, 1,8-mm-Düse, 3 bis 4 bar. Diesen Schritt benötigen wir, um eine optimale Deckkraft zu erzielen. Der Pigmopur-Lack muss nun bei Raumtemperatur mindestens drei Stunden, längstens jedoch über Nacht trocknen.
Schritt 5 – Brilliant-Metallic-Effekt. Nun folgt die glänzende Oberflächenveredelung mit dem Effektlack Adler-Brilliant-Metallic. Dazu überspritzen Sie die grundierte Fläche ohne Zwischenschliff mit Brilliant-Metallic im Farbton Gold. Achten Sie auf einen möglichst dünnen und besonders gleichmäßigen Spritzauftrag von zwei Seiten.
Schritt 6 – Mit Pigmotop decklackieren
Die Decklackierung mit Pigmotop erfolgt frühestens nach fünf, jedoch spätestens nach sechs Stunden Trockenzeit von Adler-Brilliant-Metallic. Wir empfehlen für die Decklackierung Adler-Pigmotop im Glanzgrad 70 – so kommt die Struktur Ihres Glanzstückes optimal zu Geltung. Lassen Sie Ihr Werkstück anschließend über Nacht trocknen. Alternativ können Sie auch mit dem Adler-PUR-Glanzlack ablackieren. Fertig ist eine Fläche, die für glänzende Augen sorgen wird! Den Brilliant-Metall-Look gibt es auch in den trendigen Tönen Silber, Bronze, Kupfer und Titan.

Kontakt

Adler-Werk Lackfabrik GmbH & Co. KGA 6130 Schwaz Tel.: +43 (5242) 6922-0, Fax: -999 www.adler-lacke.com
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »