Startseite » Technik »

Stabil und robust

Technik
Stabil und robust

Die leichten Nutzfahrzeuge von Toyota sind schon über 20 Jahre auf dem deutschen Markt, fristen aber bisher eher ein Schattendasein. Eine Probefahrt mit dem »Hiace«.

Dass Toyota im Formel-1-Geschäft nur im Schneckentempo vorankommt, ist bekannt. Dass der Welt zweitgrößter Autoproduzent im Bereich der umweltschonenden Hybrid-Technik die Nase vorn hat, ist gut so. Dass der japanische Hersteller auch – neben seinen Geländewagen – leichte Transporter produziert, ist für Viele neu.

Den Hiace gibt es als dreisitzigen Kasten oder achtsitzigen Kombi mit kurzem und langem Radstand, angetrieben von zwei Dieselaggregaten mit 70 und 86 kW (95 und 117 PS) und zu Preisen (inklusive MwSt.) von 22134 bis 27846 Euro. Den Kasten gibt es auch, und das ist besonders erfreulich, für Schreiner, die auch im Gebirge oder im Winter (gab es früher mal in Deutschland) mobil sein wollen, mit Allradantrieb (3451 Euro) sowie zusätzlicher linker Schiebetür.
Erster Eindruck vom mit Scheiben versehenen Kombi mit seinen acht Plätzen (die hinteren beiden Reihen mit je drei Sitzplätzen): bullig und sachlich, eine angenehme und nicht unstattliche Erscheinung. Und des Kastenwagens: bis zur B-Säule wie der Kombi, dann Blech – und in der längeren Version sogar ein Hingucker. Dann beträgt die Ladelänge 2,78 m, das Laderaumvolumen erreicht beachtliche 5422 Liter und die maximale Zuladung sehr gute 1190 kg. Vergleichbar beispielsweise mit den neuen Transportern von Fiat (Scudo), Peugeot (Expert) oder Citroen (Jumpy).
Der Kastenwagen, normal 4,79 m lang, wächst mit langem Radstand auf 5,24 m Länge. Seine Innenraumbreite zwischen den Radkästen liegt bei 1,22 m. Damit ist der Hiace als Kasten in der Lage, Europaletten sogar quer zu laden. Heckklappe oder doppelflügelige Hecktüre sind nach Order zu bekommen. Verzurrösen zur immer wichtiger werdenden Transportsicherung befinden sich am Fahrzeugboden und unten am Fuß der C-Säulen.
Als Kombi ist der Hiace eine reisetaugliche Großraumlimousine, beispielsweise für die montierende Truppe. Was die Inneneinrichtung angeht, macht der Japaner einen sehr guten Eindruck. Überholt ist vielleicht die Schaltung, die per Joystick in die Mittelkonsole wandern sollte.
Die Dieselaggregate können sich sehen lassen und erinnern in ihrer Laufruhe und Kraft ein wenig an den starken Diesel des südkoreanischen Hyundai H1. Natürlich erfüllen sie die Euro-4-Norm. Die Vierzylinder, beide mit 2,5 Litern Hubraum, leisten in der kleineren Version 70 kW (95 PS), in der stärkeren Ausführung 86 kW (117 PS). Der Verbrauch liegt bei beiden bei 8,5 Litern Diesel, wobei der 70-kW-Diesel mit 230 Newtonmetern Drehmoment für den einfachen und regionalen Verkehr durchaus ausreicht. Beide Varianten können 2000 kg, also zwei Tonnen, auf den Haken nehmen. Dieter Rolfes

Kompakt
Toyota Hiace
Typ: Kasten / Combi
Sitzplätze: 3 / 8
Länge: 4,79 m oder 5,24 m
Wendekreis: 12 m bzw. 13,2 m
Laderaum: 2,55 x 1,25 x 1,42 m
Ladevolumen: 4488 bis 5422 L
Nutzlast: 895–1190 kg / 650–730 kg
Motoren: 2,5-L-Turbodiesel
Leistung: 70 oder 86 kW
Verbrauch: 8,5 Liter/100 km
Service: alle 24 Monate
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »