Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Scherenhubtische für Schreiner

Betriebsausstattung
Scherenbubtische für Schreiner

Schwere Lasten zu bewegen ist Alltag in jeder Schreinerei. Dabei gibt es Hilfsmittel, die den Mitarbeitern im Betrieb das Leben erleichtern. Fensterbauer Hans Wirth machte Nägel mit Köpfen und schaffte Scherenhubtische an – und zwar gleich 25 Stück.

Hans Wirth ist Schreiner und Fensterbauer mit Leib und Seele. In seinem Betrieb im niederbayrischen Mengkofen beschäftigt er 15 Mitarbeiter, er selbst ist Obermeister der Innung und darüber hinaus als Bezirksvositzender von Niederbayern Mitglied im Vorstand Fachverband Schreiner Bayern.

Wirth ist überwiegend im Objektgeschäft tätig. Holz- und Holzalufenster produziert er selbst, Kunststofffenster werden zugekauft. Wie allen anderen Fensterbauern auch macht ihm und seinen Mitarbeitern das zunehmende Gewicht der Fenster zu schaffen. »Spätestens seit Dreifachglas Standard ist, haben wir ein Problem. Das Handhaben der Elemente belastet Wirbelsäule und Gelenke enorm – wenn wir da nicht gegensteuern, sind unsere Mitarbeiter mit 45 Jahren alle bandscheibengeschädigt.«

Eine Maßnahme, um die Arbeit in der Werkstatt ergonomischer zu gestalten, war für Wirth die Umstellung auf Scherenhubtische. Nachdem die ersten drei probeweise angeschafften Tische von den Mitarbeitern im Betrieb sehr gut angenommen wurden, hat Wirth nicht lange gefackelt und in zwei Schritten weitere zwei Dutzend FAT 300 des Tiroler Maschinenherstellers Felder gekauft.

Die Arbeitshöhe der Scherenhubtische lässt sich im Bereich von 400 bis 1000 mm verstellen. Mit einer leichtgängigen Fußhydraulik passt der Anwender die Höhe stufenlos und schnell an die jeweilige Arbeitssituation an, das schont den Rücken und die Kräfte. Die Traglast des FAT 300 beträgt 300 kg, für größere Lasten gibt es eine Variante mit 500 kg (»FAT 500 S«) Traglast. Die Tische lassen sich auch auf unebenem und verschmutztem Untergrund gut bewegen. Vier 100-mm-Vollgummilenkrollen mit Feststeller sorgen für einen ruhigen Lauf während der Fahrt und in der Parkposition für einen sicheren Stand. Am Ein- und Auslauf von Maschinen erlaubt es der Hubtisch, die Werkstücke einfach zu schieben, statt zu heben.

Bei Wirth sind die FAT 300 u. a. als Maschinenrüstwagen, Ablagehilfe, Stapelwagen oder Handarbeitstisch im Einsatz. Darüber hinaus dienen sie zum Verglasen und Anschlagen.

Für die Tische in der Ausführung FAT 300 S und FAT 500 S gibt es einen schwenkbaren Rahmen. Damit lassen sich die Werkstücke von der Horizontalen (0°) um bis zu 80° schwenken, z. B. zum Transport. Da bei Wirth fast ausschließlich im Bauelementebereich tätig ist, war diese für Plattenverarbeiter interessante Variante jedoch keine Option.

Alle Scherenhubtische werden in der Standardausführung ohne Arbeitsplatte geliefert. Passende Platten sind auf Wunsch erhältlich, die meisten Schreiner machen das jedoch selbst. Hans Wirth hat 25-mm-Multiplex-platten montiert, die bei Bedarf einfach ersetzt werden. Er bestellte die Tische zudem zerlegt und ließ sie von seinen Mitarbeitern im Betrieb zusammenbauen, was die Investitionskosten gering hielt. Und was dem Schreinermeister besonders gefällt: Sogar zum Be- und Entladen des Lkws kommen die praktischen Helfer zum Einsatz, da sie sich bis zur Ladekante hochfahren lassen.


dds-Chefredakteur Hans Graffé wurde bei seinem Besuch in der Schreinerei Wirth mit einem zünftigen Weißwurstfrühstück begrüßt. So gestärkt machte der anschließende Betriebsrundgang gleich noch mehr Spaß.


Steckbrief

Anwender: Schreinerei Hans Wirth, Mengkofen
www.schreinerei-wirth.com

Scherenhubtische:
Modell FAT 300,
Felder Gruppe,
www.felder-group.com

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »