Startseite » Technik » Bauelemente »

Beschlagspezialist Roto: rekordverdächtig unterwegs

Beschlagspezialist Roto
Rekordverdächtig unterwegs

Wer in schwierigen Zeiten einen Umsatzrekord vermelden kann, hat wohl einiges richtig gemacht. Die Zufriedenheit war Eckhard Keill, Vorstand der Roto Frank Holding, durchaus anzumerken, als er anlässlich des 16. Fachpressetages des Unternehmens Anfang November in Velbert den anwesenden Journalisten Rede und Antwort stand.

Als »Väter des Erfolgs« hob Keill die hohe Lieferfähigkeit sowie den konsequenten Fokus auf den Kundennutzen bei Produkten und Services hervor. Für Unsicherheiten sorgen dagegen die weiter angespannte Pandemielage und die extrem gestiegenen Materialpreise. Die Rohstoffkrise dürfte sich nach Meinung von Roto sukzessive zwar entspannen, so dass sich die Situation auf der Verfügbarkeits- und Preisebene bis zur Jahresmitte wahrscheinlich beruhige. Eine Fortsetzung der weltweiten Bau-Sonderkonjunktur hält Vorstandschef Keill trotz überwiegend guter Vorhersagen jedoch nicht für gesichert.

Als strategische Fixpunkte für die Zukunft stehen bei Roto das Dauerthema Digitalisierung sowie der Themenkomplex »Nachhaltigkeit« ganz oben auf der Agenda. Letzterer wird sich, so Eckhard Keill, zu einem absoluten »Must have« entwickeln und weitreichende Konsequenzen für alle Beteiligten der Wertschöpfungskette Fenster nach sich ziehen.

Alle drei Divisionen legen kräftig zu

Im Unternehmensbereich Fenster- und Türtechnologie (FTT) sind Umsatz und Ertrag kräftig gewachsen. In allen Marktsegmenten bietet Roto passende beschlagtechnische Lösungen. Als Erfolgsbeispiele nannte FTT-Chef Marcus Sander das Drehkipp-Programm Roto NX, ein Komplettpaket (Türschloss, Türband, Bodenschwelle) für Haustüren sowie die Schiebeserie »Patio Inowa«.

Auch bei der Dachsystem-Technologie (DST) läuft es sehr gut. Treiber des Wohndachfenster-Geschäftes ist der prosperierende Renovierungsmarkt. Für Dachdecker und Zimmerer gibt es bei Roto das Partnerprogramm »ProfiLiga«. Das komplett überarbeitete, digitalisierte Angebot ist für die Betriebe über ein Online-Portal bzw. per App jederzeit erreich- und nutzbar.

Die jüngste und kleinste Division Professional Service (RPS) kann 2021 um gut 30 Prozent zulegen und besteht jetzt aus acht Partnerbetrieben mit elf Standorten. Und das obwohl das sicherheitstechnische (Reparatur-)Geschäft vor dem Hintergrund der in Deutschland seit 2015 um 55 Prozent gesunkenen Deliktzahlen gegenwärtig »desolat« sei. –HJG


Steckbrief

Die Roto-Gruppe besteht aus den drei Divisionen Fenster- und Türtechnologie, Dachsystemtechnologie und Professional Service. 2021 erwartet die Gruppe einen Umsatz von rund 800 Mio. Euro (Vj: 686 Mio.). Sie beschäftigt 4800 Mitarbeiter und produziert an 15 Standorten weltweit. Roto stellt auf der Fensterbau/Frontale 2022 aus.

www.roto-frank.com

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »