Startseite » Technik » Bauelemente »

Kern-kompetenz Rollladen

Bauelemente
Kern-kompetenz Rollladen

Alukon ist einer der führenden Anbieter von Rollläden und Sonnenschutzsystemen in Deutschland. Es läuft gut bei dem Unternehmen aus dem bayerischen Konradsreuth: in den kommenden drei Jahren wird die Fertigungskapazität kräftig erhöht.

Die Alukon KG produziert mit rund 400 Mitarbeitern Rollläden, Rolltore, Insekten- und Sonnenschutzsysteme. Unglaubliche 50 Mio. Meter Rollladenstab verlassen jährlich das Werk von Alukon in Konradsreuth – ein Indiz für die Größenordnungen, in denen der Hersteller denkt.

Mit drei Mitarbeitern im Jahr 1974 mit dem Vertrieb von Rollladenelementen gestartet, hat sich das Unternehmen zu einem führenden Anbieter im Bereich Rollläden, Sonnen- und Insektenschutz entwickelt. Im Herbst letzten Jahres haben am Firmenstandort in Konradsreuth umfangreiche Baumaßnahmen begonnen. Bis Ende 2017 wird die Betriebsfläche um 50 Prozent erweitert und damit der positiven Entwicklung der vergangenen Jahre Rechnung getragen. Eine neu strukturierte und erweiterte Produktion und ein neues Hochregallager sollen dabei für optimierte Arbeitsabläufe und schnellere Lieferzeiten sorgen. Da bereits in der Planungsphase berücksichtigt wurde, dass der Bau während des laufenden Betriebes durchzuführen ist, soll sich dieser für die Kunden nicht negativ bemerkbar machen.
Die Erweiterung der Produktions- und Lagerfläche soll auch der besonderen Vertriebsstruktur des Herstellers Rechnung tragen: Als gleichzeitiger Komponenten- und Elementehersteller liefert Alukon das gesamte Produktportfolio in allen Fertigungsstufen aus – vom einzelnen Systembauteil bis hin zum fertigen Element. Händler und Verarbeiter können je nach Auftragslage und Produkt entscheiden, ob und was sie selbst herstellen oder zukaufen. »Unser Ziel ist es, möglichst flexibel auf die Anforderungen des Marktes und die unserer Partner reagieren zu können und auch individuelle Lösungen zu erarbeiten. Dies ermöglicht uns die Auslieferung in allen Fertigungsstufen, die in dieser Form am Markt einzigartig ist«, erläutert Alexander Winkler, Leiter Produktmanagement und Marketing bei Alukon.
Der 12 400 m² große Erweiterungsbau soll Alukon neue räumliche Kapazitäten bereitstellen und zukünftiges Wachstum ermöglichen. Dazu beitragen sollen auch die neuen Produkte, die in den letzten zwei Jahren auf den Markt gebracht wurden.
Der hoch wärmegedämmte »AK-Reno« z. B. lässt sich in bestehende Sturzkästen einbauen. Damit ist er eine geeignete Lösung für energetische Sanierungen, bei denen gleichzeitig die Fenster getauscht werden. Details in der Konstruktion, wie eine serienmäßige Klipsleiste zur einfachen Verbindung mit dem Blendrahmen reduzieren den Montageaufwand. Der hoch wärmegedämmte Rollladenaufsatzkasten »AK Flex« wurde weiterentwickelt. Mit ihm lassen sich in Neu- und Bestandsbauten ohne Sturzkasten gute Wärme- und Schallschutzwerte erreichen. Mit »ZipTex 2.0« bringt Alukon eine neue Generation des textilen Sonnenschutzes auf den Markt. Die Neuheiten wie auch das bestehende Portfolio präsentiert Alukon vom 16. bis 21. Januar 2017 auf der Messe Bau in München am Stand 129 in Halle B3. –HJG

Steckbrief

Die Alukon KG beliefert das Handwerk und den Fachhandel mit Rollläden, Rolltoren, Insekten- und Sonnenschutzsystemen. Die Produkte sind sowohl als einbaufertige Elemente zu beziehen, wie auch als Bausatz. Das Unternehmen erzielt einen Umsatz von rund 70 Mio. Euro pro Jahr, wovon ca. 85 % auf Rollläden entfallen. Alukon beschäftigt 400 Mitarbeiter. Seit 2013 gehört das Unternehmen zur Hörmann-Gruppe

40323119

Geschäftsführer Alukon
»Wir liefern nicht nur Fertigelemente, sondern auch einzelne Komponenten«
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »