Startseite » Branche » News »

Möbelindustrie: Umsatzminus von 13,8 Prozent im ersten Halbjahr

News
Möbelindustrie: Umsatzminus von 13,8 Prozent im ersten Halbjahr

Die deutsche Möbelindustrie lag mit einem Umsatz von 7,6 Milliarden Euro bis Ende Juni 2009 um 13,8 Prozent unter dem Vorjahreswert. Dabei sank das Auslandsgeschäft (-16,9 Prozent) noch stärker als der Innlandsabsatz (-12,6 Prozent). Das meldeten die Spitzenverbände der Deutschen Holz- und Möbelindustrie anlässlich ihrer Jahres-Wirtschaftspressekonferenz Ende August in Köln.

Trotz des deutlichen Umsatzrückgangs im ersten Halbjahr reduzierte sich die Zahl der Beschäftigten nur um 2,6 Prozent. Auch von Firmensterben könne laut Pressemitteilung keine Rede sein: Die Zahl der Betriebe ging um 5 oder 0,9 Prozent auf 553 Unternehmen zurück.
Für die gesamte Holz- und Möbelindustrie gehen HDH und VDM bis Ende des Jahres von einer Umsatzentwicklung zwischen minus 12 und 13 Prozent aus. Bei der Möbelindustrie hofft man auf positive Impulse aus dem Ausland und auf ein im Vergleich zum ersten Halbjahr stabiles Innlandsgeschäft.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »