Startseite » Allgemein »

Fräsen nur mit Chip

Tischfräse mit Touchscreen von Hokubema
Fräsen nur mit Chip

Die Tischfräse 245 I 300 von Hokubema lässt sich über einen ansprechend gestalteten Touchscreen bedienen. Der Entwicklung liegen Ansprüche auf einfache Bedienbarkeit, Sicherheit und wirtschaftliche Arbeit zugrunde. Ein personalisierter Chip eröffnet nur dem berechtigten Bediener das Menü. Ausschließlich wer ausgebildet ist, die Tischfräse zu bedienen, kann diese auch benutzen. Das Menü selbst ist intuitiv aufgebaut und enthält alle wichtigen Faktoren. Zahlreiche Einstellungen können abgelegt und den entsprechenden Werkzeugen zugeordnet werden. Für das Fräsen sehr großer Werkstücke lassen sich alle Funktionselemente in den Bereich hinter den Tisch schwenken. Der Tischschieber Slide Plate ist mittig in den Arbeitstisch eingelassen. Mit ihm lässt sich die nötige Öffnung auf den jeweiligen Werkzeugdurchmesser anpassen.

Hokubema Maschinenbau GmbH

72488 Sigmaringen

Tel.: (07571) 755–0, Fax: –222

www.hokubema-panhans.de

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 6
Aktuelle Ausgabe
06/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »