Reserven erschlossen

Anhand zweier ganz neuer Morbildelli-Maschinen zeigte SCM auf seiner Hausmesse in Rimini, wie sich bei CNCs Optimierungsreserven erschließen lassen. Zum Preis einer Einsteigermaschine bieten sie viel mehr Leistung und neue Bearbeitungsmöglichkeiten.

Ursprünglich wollte SCM im Stammwerk im italienischen Rimini lediglich eine Produktpräsentation für seine Händler veranstalten, jedoch kündigten sich so viele Kunden an, dass das Ereignis zu einer Hausmesse vom 26. bis 28. Januar herangewachsen war. Insgesamt fanden fast 2000 Besucher den Weg nach Rimini, 80 kamen aus Deutschland. SCM zeigte ein Programm von Tischlereimaschinen über CNCs, Kantenanleimern sowie Maschinen für die Massivholzverarbeitung und die Fensterfertigung. Darüber hinaus konnten die Besucher das Werk besichtigen.

Unter dem Titel »Revolution oder Evolution« waren die beiden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellten Bearbeitungszentren »Morbidelli Author M100« und »M200« das Messehighlight. Sie sind in 3-, 4- oder 5-Achsausführung erhältlich, lösen die Maschinen der SCM-Tech-Reihe ab und bieten zum Preis einer Einsteigermaschine deutlich mehr. Die 5-Achsausführung ist bereits ab 95 000 Euro erhältlich. So lassen sie sich ohne Trittmatten und/oder Lichtschranken und auch ohne Schutzgitter betreiben. Sie sind ohne Einschränkung rundum begehbar. Zum Beschicken fährt der Ausleger weit zur Seite, sodass die Bearbeitungsfläche komplett frei ist. Der lange Verfahrweg in x-Richtung bringt einen weiteren Vorteil mit sich: Alle Aggregate decken den Arbeitsbereich vollständig ab.
Späne fallen nie auf den Boden, sondern in eine Wanne oder auf ein Transportband. Die werksseitig vormontierten Maschinen sind innerhalb eines Tages nach der Anlieferung einsatzbereit. Der Werkzeugwechsler befindet sich direkt neben der Hauptspindel und arbeitet besonders schnell. Beide Maschinen lassen sich auch schnell rüsten – Spanner einfach nur aufsetzen und fertig. Noch komfortabler ist der automatische Rüsttisch »Flexmatic« mit bis zu sechs selbsttätig verfahrenden Spannelementen pro Konsole. Die Bohreraufnahme mit M8-Schrauben erlauben 8000 min-1. Weiterhin konnte SCM das Wartungsintervall von 100 auf 1000 Betriebsstunden anheben.
Mit dem Bohrkopf▪ lassen sich ein Topfband samt der beiden Befestigungsbohrungen auf einmal bohren. Doppelte Reihen im Bohrkopf im 32/64er-Raster erlauben einen schnellen Wechsel zwischen Reihen- und Konstruktionsbohrungen ohne Bohrerwechsel. Die kompakten 5-Achs-Spindeln gibt es in verschiedenen Leistungsklassen und optimiertem Drehmomentverlauf für Drehzahlen von bis zu 24 000 min-1. Auf Wunsch lassen sich auf beiden Maschinen auch Dübel automatisch setzen, ohne Verschmutzen durch Leimreste. -GM

Bündelt konzernweite Kompetenz für neue Produkte: Andera Aureli, CEO von SCM

»Wir wissen exakt, was sich unsere Kunden wünschen«
Mit den beiden neuen Morbidelli-Author-Maschinen M100 und M200 hat SCM hohe Innovationskraft bewiesen. dds-Redakteur Georg Molinski fragt CEO Andrea Aureli, wohin die Reise geht.
Herr Aureli, wo kommt SCM her, wo steht die Gruppe jetzt und wo geht sie hin? Im letzten Jahrhundert haben wir durch Unternehmenszukäufe ein Produktprogramm für die komplette Holzverarbeitung geschaffen. Ab den 90er-Jahren haben wir diese Firmen in die Gruppe integriert. In den letzten zehn Jahren waren wir damit beschäftigt, die ganze Gruppe zu einem einzigen Unternehmen zu verschmelzen.
Wie sieht das konkret aus?
Wir haben ein starkes industrielles Fundament mit einem Regelwerk für alle Werke, egal wo sie stehen. In Villa Verucchio fertigen wir Komponenten für die ganze Gruppe. Weiterhin haben wir eine globale Verkaufsorganisation aufgebaut. Jeder Verkäufer ist für alle Produkte zuständig.
Wie haben Sie die neuen CNCs entwickelt? Dazu haben wir erstmals die konzernweite Kompetenz gebündelt. So bieten wir präzise das, was der Markt fordert. Weitere Maschinen werden folgen.
Was sind Ihre Ziele für den deutschen Markt? Eine höhere Bekanntheit. Ich wünsche mir, dass viele Ihrer Leser hierhin nach Rimini kommen und sehen, was wir alles zu bieten haben.