Startseite » Technik » Bauelemente »

Stabil und warm ohne Stahl

Bauelemente
Stabil und warm ohne Stahl

In der Version ohne Stahlaussteifung (links) hat das Blendrahmenprofil von Al Bohn eine verbesserte Wärmedämmung
Prototyp eines Kunststofffensters ohne Stahlaussteifung von der Al Bohn Fenstersysteme GmbH

An einem Prototyp zeigt Al Bohn, dass sich auch ohne Steigerung von Bautiefe und ohne Erhöhung der Anzahl der Kammern eine bessere Wärmedämmung erreichen lässt. Die Lösung liegt im Verzicht auf Stahlprofile, die eine spürbare Wärmebrücke darstellen und die U-Werte der Profile deutlich verschlechtern. Im Flügelbereich werden speziell ausgeformte Profile und die Scheibe selbst zur Stabilisierung herangezogen. Das Glas wird umlaufend mit dem Flügelprofil verklebt und hält es auf diese Weise in der Form. Trotzdem kann auch später vor Ort eine Scheibe getauscht und eine neue verklebt werden. Im Bereich des Blendrahmens kommt eine Aussteifung aus dem glasfaserverstärkten Termoplast »Ultradur High Speed« (PBT) zum Einsatz, die dem Profil eine entsprechende Stabilität gibt; ohne negative Auswirkungen auf die Wärmedämmung. Die Stege sind auf kompletter Länge in die Profile einextrudiert. Sie reichen – anders als herkömmliche Stahlaussteifungen – bis in die Gehrungsecken. Der U-Wert der entsprechenden Rahmen erreicht einen Wert von 1,1 W/m2K.

Al Bohn Fenstersysteme GmbH 74877 Sinsheim Tel.: (07261) 698701, Fax: 1050 www.albohn.de
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 5
Aktuelle Ausgabe
05/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »