Startseite » Technik » Bauelemente »

Für den Feinschliff

Bauelemente
Für den Feinschliff

Schleifprinzip des MultiMaster DBx2 von Löwer
Schleifmaschine mit exzentrischen Tellerschleifern von Löwer

In Anlehnung an die Möbelindustrie, wo in der Regel das Kreuzschleifverfahren mit feinen Körnungen dominiert, wurde bei Löwer eine neue Schleiftechnologie entwickelt. Dabei wird das Werkstück mit einer exzentrisch gelagerten Scheibe quer zur Faserrichtung bearbeitet, zunächst von rechts nach links und anschließend von links nach rechts. Zum Einsatz kommen flexible Schleiflamellen mit Borstenunterstützung, wobei mit relativ viel Schleifdruck und sehr langsamer Drehzahl geschliffen wird. Diese Bearbeitung führt zu einer sehr guten Kappung der Holzfasern. Eine nachfolgende Rundwalze, ebenfalls mit speziellen kurzen Schleiflamellen in Winkelanordnung bestückt, gewährleistet bei einer Feinstbearbeitung längs der Vorschubrichtung den Kreuzschliffeffekt. Man erhält ein längsgerichtetes Finish. Es kommen sehr feine Schleifbandkörnungen von 220 bis 280 zum Einsatz. Die Oberfläche ist optimal vorbereitet zur weiteren Bearbeitung. Der Zwischenschliff kann, je nach Holzart, Vorbehandlung und Applikation, entweder ganz entfallen oder wird zumindest entscheidend minimiert.

Der »MultiMaster DBx2« von Löwer kommt hinter Hydrohobel- oder hochtourigen Feinhobelmaschinen oder auch hinter herkömmlichen Bandschleifmaschinen zum Einsatz.
Löwer GmbH & Co. KG 34576 Homberg Tel.: (05681) 9904-0, Fax: -99 www.loewer-maschinen.de Halle 9, Stand 404
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 5
Aktuelle Ausgabe
05/2022
EINZELHEFT
ABO
Frühjahrsneuheiten 2022
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds-Gewinnspiel

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »