Startseite » Technik » Bauelemente »

Assa Abloy: Fluchtwegsystem mit Touch-Display

Assa Abloy ersetzt vier Module durch designorientierte Fluchttürlösung
Fluchtwegsystem mit Touch-Display

ASSAABLOY_ePED-Wanddisplay.jpg
Das Touch-Display von ePED ersetzt vier bisher notwendige Module Foto: Assa Abloy

Mit der designorientierten Fluchttürlösung ePED (electrically controlled Panic Exit Device) der Assa Abloy Marke effeff lassen sich elektrisch gesteuerte Fluchttüranlagen optimal bedienen. Das System koppelt die Sicherheitsfunktion der Verriegelung eines Notausgangs mit der Steuerung der Türtechnik und kann über einen Hi-O-Bus einfach integriert werden. Die ePED-Technik erfüllt bereits die europäische Norm DIN EN 13637, die zukünftig die Richtlinie über elektrische Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen (EltVTR) ablösen wird.

Als erstes Fluchtwegsystem mit Touch-Display ersetzt es vier Module: Schlüsselschalter, Notauf, beleuchtetes Piktogramm und Anzeige der Zeitverzögerung. Dadurch verringert sich der Verdrahtungsaufwand und konzentriert die Funktionen auf ein funktionales Element. Alle relevanten Informationen wie Türstatus, Bedienung, technische Details oder Wartungsinformationen können über das Display abgerufen werden. Über den farbigen LED-Rand ist der Türzustand – offen oder verriegelt – von Weitem ablesbar.

Assa Abloy Sicherheitstechnik

72458 Albstadt

Tel.: (07431) 123-536, Fax: -833

www.assaabloy.de

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »