LIGNA_Preview_2019_am_05._Februar_im_Convention_Center_auf_dem_Messegelände_in_Hannover:_Die_internationalen_Journalisten_führen_individuelle_Gespräche_mit_den_teilnehmenden_Ausstellern_und_anwesenden_Branchenvertretern_über_die_aktuellen_Branchentrends_s
Zur Vorschau auf die »Ligna 2019« und Vorgespräche mit Ausstellern reisten Medienvertreter aus 25 Nationen ins Convention Center auf dem Messegelände an.
Foto: Deutsche Messe

Auftakt ins »Ligna«-Jahr

Bei der Vorschau auf die »Ligna 2019« am 5. Februar gaben rund 30 Unternehmen einen Ausblick darauf, was sie im Mai in Hannover zeigen werden. Zu dieser »Ligna Preview« mit Pressekonferenz und Vorgesprächen mit Ausstellern waren Medienvertreter aus 25 Nationen ins Convention Center auf dem Messegelände angereist.

Die »Ligna« ist und bleibt Welt-Leitmesse im Bereich der Holzbe- und –verarbeitung, die Internationalität der Messe sei ungebrochen, sagte Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG. Aussteller aus mehr als 50 Ländern werden technologische Lösungen, Anwendungen und Ideen präsentieren.

Dabei sind in allen Segmenten Neuheiten zu erwarten: Von der Möbelproduktion über die Werkzeugtechnik und die Oberflächentechnik bis hin zum Fensterbau. Gezeigt werden Möbelfertigungsanlagen im Live-Einsatz, informieren kann man sich auch über IoT-Plattformen als Grundpfeiler von Industrie 4.0, über aktuelle Forschungsprojekte und hat dabei noch Gelegenheit zum Netzwerken.

»Eine der größten Herausforderungen ist der hohe Individualisierungsdruck, der Serienfertigung und Massenware zunehmend ablöst, gleichermaßen aber kurze Lieferzeiten und Effizienz fordert«, so Gruchow. Viele Aussteller richten ihre Entwicklungszyklen auf die »Ligna« aus. An den fünf Messetagen (27. bis 31. Mai 2019) werden mehr als 1.500 Aussteller ihre Werkzeuge, Maschinen und Anlagen präsentieren.

Die Anpassung und Neustrukturierung des Messegeländes in sieben Angebotsschwerpunkte war von Ausstellern und Besuchern der »Ligna 2017« positiv bewertet worden. Dieses Flächenkonzept auf 130.000 m² Ausstellungsfläche wird daher fortgeführt. Für das Holzhandwerk sowie den Möbel- und Innenausbau bilden die Hallen 11 bis 15 sowie die Hallen 16 und 17 mit der Oberflächen- und Automatisierungstechnik die Schwerpunkte. (www.ligna.de)