Startseite » Branche » News »

Metabo wächst stärker als der Markt

Rekordmarke trotz Pandemie geknackt
Metabo wächst stärker als der Markt

Metabo hat im Geschäftsjahr 2020/2021 (1. April 2020 bis 31. März 2021) trotz eines pandemiebedingt deutlichen Markteinbruchs im März und April 2020 den Umsatz um 17,6 % von 505 auf 594 Mio. Euro gesteigert. »Wir hatten seit Juni vier absolute Rekord-Monate. Im März haben wir erstmals in der Unternehmensgeschichte mit 64 Mio. Euro die 60-Millionen-Marke geknackt. Damit sind wir auf das ganze Jahr gesehen deutlich stärker gewachsen als der Markt und haben neue Marktanteile erobert. Obwohl der Absatz in den Industriebetrieben weltweit über das Jahr betrachtet etwas hinter den Zahlen vor der Pandemie zurück ist, wurde das durch die extrem große Nachfrage nach unseren Innovationen für das Handwerk überkompensiert«, , freut sich Horst W. Garbrecht, CEO von Metabo, über das zehnte Wachstumsjahr in Folge.

Wachstumstreiber CAS und Gartengeräte

Speziell das Geschäft im Zusammenhang mit dem Cordless Alliance System (CAS) habe sich hervorragend entwickelt. .

CAS ist die 2018 von Metabo initiierte, weltweit erste und bei der Zahl der Partner weitaus größte herstellerübergreifende Kooperation im Elektrowerkzeug-Bereich. Aktuell umfasst sie 23 Marken, die in Summe ein Programm von mehr als 240 Maschinen bieten, die alle mit den gleichen Akkus und Ladegeräten arbeiten. Im Dezember 2020 haben Trumpf, Gesipa und MontiPower erste Maschinen auf CAS-Basis vorgestellt, im Frühjahr 2021 werden mit Baier, Cemo und Scangrip drei weitere folgen. Zum Wachstum trug auch die Sparte »Gartengeräte« maßgeblich bei. »Insgesamt ist die Nachfrage derzeit auf einem unverändert hohen Niveau, bei CAS führen wir weiter viele Gespräche mit sehr namhaften Interessenten, und mit der Leistungsfähigkeit unserer LiHD-Akku-Technologie als Basis von CAS werden wir auch mit unseren Gartengeräten die Anwender von Vorteilen akkubetriebener Geräte überzeugen«, fasst Garbrecht zusammen.

EBIT gesteigert, Ausblick positiv

Überproportional zum Umsatz sei auch der Ertrag gestiegen: »Die EBIT-Marge 2020/2021 wird deutlich über dem Vorjahreswert liegen«, erläutert Garbrecht. Entsprechend optimistisch sind die Nürtinger auch für das aktuelle Jahr: Nach einem sehr guten Geschäft in den ersten drei Monaten des Jahres peilen sie nach Garbrechts Angaben auch für das ganze Jahr ein Umsatzplus im einstelligen Bereich an.

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »