News

Fensterhersteller Meeth baut Stammsitz Wittlich aus

Helmut Meeth (rechts) und Karl-Heinz Stürtz besiegeln per Handschlag den erfolgreichen Abschluss der Vertragsverhandlungen für den Kauf der neuen Fertigungsanlage
Die Helmut Meeth GmbH & Co. KG aus Wittlich hat sich zu umfangreichen Investitionen in zwei neue Hallen mit zwei neuen Fensterfertigungsstraßen entschlossen. Im 25 Jahr des Bestehens wird das zu den führenden Kunststofffenster-Herstellern in Deutschland zählende Unternehmen mehr als 6 Mio. Euro in die Erweiterungsbauten stecken; Die größte Investition in der Unternehmensgeschichte.

Die zwei neuen Hallen werden an die bestehenden Hallen 1 bis 4 angedockt. An eine Fertigungshalle mit 3.500 m² Fläche wird sich eine Verladehalle von knapp 1.000 m² anschließen. Mit dem Hallenbau geht die Investition für die neue Fertigungsanlage einher. Den Zuschlag hierzu bekam im Oktober die Firma Stürtz aus Neustadt (Wied).
Produktionstechnisch wird es zukünftig zwei hochautomatisierte Fertigungslinien geben. Durch die neuen Produktionsanlagen verdoppelt sich die Fertigungskapazität. Die Umstellung auf die neue Fertigungsanlage erfolgt gemäß eines detaillierten Ablaufplans bei laufender Produktion.
Der Spatenstich für die Neubauten ist für November geplant. Im Mai 2011 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Der nächste Schritt ist ebenfalls bereits fixiert. Bedingt durch den steigenden Exportanteil wird es eine dritte Fertigungsstraße geben, die die individuellen Anforderungen der ausländischen Märkte berücksichtigt. Meeth wird einen Exportanteil von über 10 Prozent erreichen.
Anzeige

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2020

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »