Startseite » Betrieb » Marketing & Betriebsführung »

Pläne für die Werkstatt

Marketing & Betriebsführung
Pläne für die Werkstatt

Wie kommt man vom 3-D-Entwurf zur Fertigungszeichnung? Jürgen Roth stellt die Lösungen einiger CAD-Anbieter vor.

Heutzutage bieten alle besseren CAD-Programme für den Tischler und Schreiner komfortable Möglichkeiten, individuelle Korpusmöbel sehr rasch in 3-D zu konstruieren. Auch die – mehr oder weniger – fotorealistische Visualisierung ist oft nur eine Angelegenheit weniger Mausklicks.

Hat die gelungene Präsentation des Entwurfs den Kunden überzeugt, dann gilt es, auf Basis der bereits erarbeiteten 3-D-Daten die für die Fertigung erforderlichen Zeichnungen zu erstellen. Statt zu diesem Thema einen Tipp für ein einzelnes Programm zu geben, soll diesmal aufgezeigt werden, wie die Aufgabe in verschieden CAD-Systemen gelöst werden kann.

VectorWorks Innenausbau
Auch VectorWorks Innenausbau bietet neben Ansichten und Schnitten des gesamten Möbels die Möglichkeit, schnell 2-D-Zeichnungen der Einzelteile zu generieren. Dazu wird zunächst das betreffende Möbel ausgewählt und anschließend der Befehl Korpusmöbel bemaßen aufgerufen. Im Dialog Bemaßung werden anschließend die erforderlichen Einstellungen vorgenommen, was und wie in den Zeichnungen bemaßt werden soll. Das Programm erzeugt daraufhin 2-D-Zeichnungen aller Einzelteile des Möbels inklusive Kanteninformation, Bohrungen, Fälze und Nuten. Da die verwendeten Beschläge schon im 3-D-Modell zugeordnet wurden, enthalten diese Zeichnungen auch alle erforderlichen Angaben zu Durchmesser und Abstand der benötigten Bohrungen (die Beschlagdaten von Häfele, Hettich, Würth, Grass, Blum und Salice sind in VectorWorks Innenausbau bereits hinterlegt). Änderungen und Ergänzungen der bemaßten Bauteile sind mit den Werkzeugen der DIN-919-Palette jederzeit möglich.

PaletteCAD
In PaletteCAD wählt der Anwender alle Platten aus, für die eine bemaßte 2-D-Zeichnung erzeugt werden soll. In dem durch das Starten der „Intelligenz“ geöffneten Dialogfenster wird anschließend der Schalter DXF betätigt. Es öffnet sich ein weiterer Dialog, in dem die benötigten Ansichten der Platten sowie das Dateiformat der zu erzeugenden 2-D-Zeichnung (DXF, DWG oder 2PD, das 2-D-Format von PaletteCAD) ausgewählt werden. Über die Anzahl der Spalten und Zeilen wird festgelegt, wie viele Zeichnungen auf einem Blatt zusammengefasst werden sollen. Die vom Programm erzeugten 2-D-Pläne sind bereits vollständig bemaßt und beschriftet. Daneben lassen sich natürlich auch Ansichten und Schnitte des Möbels im Ganzen erzeugen und durch Schraffuren, Maße und Beschriftung komplettieren.

Pinncalc DaVinci
DaVinci ist bekanntlich kein CAD-System im „klassischen“ Sinne. Bemaßte 2-D-Zeichnungen sind deshalb Sache des PPS-Systems Corpora, das diese automatisch aus den Daten von DaVinci erzeugt und in den Plattenlisten darstellt. Hier erscheinen sinnvollerweise nur Skizzen für die nicht rechtwinklige Plattenzuschnitte. Angaben zu weiteren Bearbeitungen (Oberfläche, Kanten etc.) macht das Programm in Textform. Informationen zu Bohrungen fehlen jedoch bzw. können derzeit nur im Bereich CNC-Steuerung von Corpora zugeordnet werden. Automatisch an Corpora übergebene und dort bemaßte Bohrungen wird es erst mit der nächsten Version von DaVinci geben, die für Ende des Jahres angekündigt ist.

PointlineCAD
PointlineCAD erzeugt keine Einzelzeichnungen für die verschiedenen Platten eines Möbels, sondern generiert aus dem „zusammengebauten“ 3-D-Modell Ansichten und Schnitte. Letztere werden über eine Schnittlinie definiert, die auch mehrfach geknickt sein kann, wodurch sich beispielsweise für den Ladenbau komplette Wandabwicklungen herstellen lassen. Die über den Dialog Konvertieren 2-D gewonnenen 2-D-Zeichnungen werden in klassischer 2-D-CAD-Manier bemaßt und beschriftet. Materialschraffuren für die normgerechte Schnittdarstellung sind in einer umfangreichen Bibliothek hinterlegt. Ebenfalls in Zeichnungsbibliotheken findet der Anwender Regeldetails sowie eine reichhaltige Auswahl von Beschlägen verschiedener Hersteller. Individuelle Details lassen sich bei Bedarf mit den gängigen 2-D-Zeichenfunktionen und den spezifischen Bearbeitungen Fase, Ausrundung, Nut und Falz fertigen. Die einzelnen Ansichten und Schnitte können – auch in Kombination mit Bildern aus der Visualisierung sowie Excel-Tabellen – zu einem Planlayout zusammengestellt werden.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »