Startseite » Branche » News »

BHKH: Präqualifikation benachteiligt Betriebe

News
BHKH: Präqualifikation benachteiligt Betriebe

Der Bundesverband Holz und Kunststoff (BHKH) hat das Konjunkturpaket II der Bundesregierung grundsätzlich begrüßt. Insbesondere das Programm zur Sanierung von Gebäuden der öffentlichen Hand könne mit seinem Volumen von 14 Milliarden Euro auch dem Handwerk wichtige Impulse geben. Eine unnötige Hürde stelle jedoch besonders für kleine Betriebe der Zwang zur sogenannten Präqualifikation dar. Diese besagt, dass ein Unternehmen durch Referenzen seine Eignung nachweisen muss. Der für ein Jahr gültige Nachweis kostet rund 500 Euro. Das Bundesbauministerium hat die Präqualifikation für Ausschreibungen des Bundeshochbaus festgelegt. Viele Bundesländer haben diese Regelung übernommen. Der BHKH fordert, im Rahmen des Konjunkturprogramm II Präqualifikation und Einzel-nachweise gleichberechtigt gelten zu lassen.

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 6
Aktuelle Ausgabe
06/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »