Startseite » Allgemein »

Reisepass für Treppen

Allgemein
Reisepass für Treppen

Stolz zeigt Thomas Köcher die erste europäische Zulassung (ETA) für Treppen
Treppenmeister erhält erste Europäische Technische Zulassung für Treppen (ETA).

Die Standsicherheit von Treppen musste bis 2004 für jeden europäischen Staat nach den nationalen Vorschriften gesondert nachgewiesen werden. Jetzt hat der Abbau der Handelshemmnisse auch die Treppe erreicht: Die Verabschiedung einer Leitlinie für vorgefertigte Treppenbausätze erlaubt nun international gültige Zulassungen.

Die erste dieser ETAs (European Technical Approval) hat das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) mit der Treppenmeister Partnergemeinschaft ins Rennen geschickt. Es dauerte mehrere Jahre, bis bei dem als Pilotprojekt eingestuften Zulassungsverfahren alle technischen Fragen behandelt und alle Regeln harmonisiert waren. Für die Baubranche bieten die Treppen-ETAs klare Vorteile, weil die Zulassung sowohl die Konstruktion an sich als auch die Standsicherheit der typisierten Grundrissvarianten bestätigt; dafür waren bisher getrennte Nachweise nötig.
Treppenmeister-Geschäftsführer Thomas Köcher sieht die EU-Zulassung aber auch kritisch, weil die Baugesetze, nach denen andere EU-Staaten zulassen, nicht in allen Punkten den strengen deutschen Vorschriften entsprechen: „Die jetzt auch bei Treppen verbesserte Freiheit des Warenverkehrs hat also auch Risiken, und Seriosität und Verantwortlichkeit sowohl auf Lieferantenseite als auch Vorsicht auf Kundenseite werden wohl noch mehr Gewicht bekommen als bisher .“ Weitere Infos: www.treppenmeister.com
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »