Ligna 2019

Treffpunkt Oberfläche

B75)_
Intelligente Lösungen für kreative Oberflächen: Die Ligna zeigt, wo die Reise hingeht Foto: Deutsche Messe AG
Unter dem Begriff »Smart Surface Technologies« widmet die kommende Ligna dem Thema Oberfläche einen eigenen Ausstellungsschwerpunkt. Ein Überblick von Anja Brokjans.

Anja Brokjans, Brokjans PR//Media Advisory

In der Oberflächentechnik bestimmen Materialvielfalt, Materialmix und Individualität mehr denn je die Anforderungen an neue Techniken und Verfahren. »Auf der kommenden Ligna zeigen die Aussteller in den Hallen 16 und 17 sowie in Teilen der Halle 15 die entsprechenden Lösungen«, ist Christian Pfeiffer, Global Director Ligna & Woodworking Events der Deutschen Messe AG, überzeugt.

Treibender Faktor der Entwicklung ist vor allem der Trend zu haptischen, authentischen Oberflächen. Dies gilt für Holzwerkstoffe genauso wie für das Massivholz. Sowohl die Möbelindustrie als auch das Handwerk sehen sich mit entsprechenden Kundenwünschen konfrontiert. Um etwa bronzierte Oberflächen oder sägeraue Profile wirtschaftlich herzustellen, bedarf es spezieller Maschinentechnik. Durch das zunehmende Verschmelzen von Industrie und Handwerk sind industrielle Technologien in wachsendem Maß auch für Schreinereien verfügbar.

Im industriellen Sektor gewinnt der Digitaldruck gegenüber dem Dekortiefdruck an Boden. »Wir glauben, dass sich durch Digitaldruck die Produktionskosten generell um mehr als zehn Prozent senken lassen«, sagt Dr. René Pankoke, Geschäftsführer der Hymmen Maschinen- und Anlagenbau GmbH. Mit wachsender Verbreitung des Digitaldrucks in der holzverarbeitenden Industrie ergeben sich für die Anbieter entsprechender Lösungen gute Einstiegsmöglichkeiten. Positiv wirkt sich die zunehmende Kompatibilität zwischen dem etablierten Tiefdruck und dem Digitaldruck aus. Auch die dezentrale Druckproduktion könnte in Zukunft ein Ansatz sein.

Auch im Bereich Lackierung sind Neuheiten zu erwarten. Erweiterte Einsatzmöglichkeiten und erhöhte Wirtschaftlichkeit ergeben sich durch den Lackstrukturdruck. Die Technik schafft eine zum Dekorbild synchrone Vertiefung im Lack und eine Haptik wie echtes Furnier. Automatisierung ist auch bei Lackieranlagen ein zentrales Thema. Innovationstreiber sind kleine, preiswerte, leicht zu programmierende Roboter, die eine hohe Reproduzierbarkeit und Qualität der Prozesse ermöglichen.

Im Massivholzbereich liegt geöltes Holz besonders im Trend. Speziell für die Möbel-, Treppen- und Parkettindustrie wurden dafür Walzenauftragsmaschinen entwickelt. Auch diese Technologie wird auf der Ligna zu sehen sein. In der Schleiftechnik liegt die Diagonalschleiftechnologie ganz vorn, mit der auch anspruchsvolle Arbeiten wie der Lack- und Furnierschliff ausgeführt werden können. Ein Fingerzeig für die Zukunft ist die Roboterschleifmaschine, die industriell komplizierte Aufgaben erledigt, die sich bisher nur manuell ausführen ließen.


Ligna 2019

Die Weltleitmesse für die Holzbe- und -verarbeitung findet vom 27. bis 31. Mai in Hannover statt.

Das Fokusthema »Smart Surface Technologies« findet sich in den Hallen 15, 16 und 17.

www.ligna.de

dds-Internetführer

dds-Zulieferforum

MeistgelesenNeueste Artikel

Besuchen Sie uns auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds

– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »