Make or buy? Marketing & Betriebsführung

Weil Kunden online suchen

Egger inside heißt die Kombination eines Online-Möbelkonfigurators für Endkunden mit einem passenden Marketingpaket für Tischler und Schreiner. Oliver Gorr arbeitet bereits damit.

Schreinermeister Oliver Gorr arbeitet bereits seit 17 Jahren selbstständig, derzeit gemeinsam mit einem Auszubildenden in seiner neu eingerichteten Werkstatt im hessischen Grünberg. Die Werkstatt ist modern ausgestattet, eine CNC wird nicht gebraucht: Oliver Gorr nutzt seit zwei Jahren den Möbelplaner von Horatec und bezieht regelmäßig Möbelfertigteile, um Auftragsspitzen abzufangen und bei Bedarf seine eigene Fertigung sinnvoll zu ergänzen.

Die externe Fertigung wird nach der Überzeugung von Oliver Gorr künftig eher noch zunehmen. Doch möchte er in jedem Fall ein fertigender Schreiner mit eigener Werkstatt bleiben, statt nur zu verkaufen und zu montieren. Gorr verarbeitet zu 90 Prozent Dekorplatten, die er ausschließlich von Egger bezieht. Die hohe Qualität der Reproduktionen und nicht zuletzt der günstigere Preis im Vergleich zu Furnier oder Massivholz geben im Kundengespräch meist den Ausschlag. Schon oft konnte er schmunzelnd feststellen, dass die Kunden in seinem Büro Dekoroberflächen nicht von echtem Holz unterscheiden können.

Seit August 2018 ist Oliver Gorr Pilotanwender von Egger inside, einem Online-Möbelkonfigurator mit zugehörigem Marketingpaket: Endkunden können ihr Korpusmöbel am Bildschirm konfigurieren und sehen parallel dazu den Preis. Dass sie auf ihren regionalen Schreiner überhaupt aufmerksam werden, wird durch Google-Werbung und eine suchmaschinenoptimierte Landingpage gewährleistet. Darum kümmert sich die Berliner Agentur Lokalleads, die als Digitalpartner für das Handwerk auf Suchmaschinenmarketing und die Erstellung von Webseiten spezialisiert ist. Einmal im Monat findet ein Gespräch mit dem Inside-Partner statt, damit dessen Landingpage tatsächlich optimal von potenziellen regionalen Kunden gefunden wird. Dazu gehört, Keywords anzupassen und die Werbung bei Google zu justieren.

Das Premiumpaket Egger inside kostet den Schreiner 149 Euro monatlich: Es umfasst die Landingpage und deren Pflege, für die einmalige Einrichtung der Seite fallen 1000 Euro an. Hinzu kommt das Werbebudget bei Google, das individuell angepasst werden kann. Bei Oliver Gorr sind das derzeit 150 Euro, insgesamt also laufende Kosten von 300 Euro monatlich. Lohnt sich diese Investition?

Onlineanfragen mit Preiskalkulator im Hintergrund trennen bei Kunden schnell die Spreu vom Weizen, weiß Oliver Gorr: »Ach, Sie sind regionaler Schreiner, dann können wir ja noch über den Preis reden«, habe sich kürzlich jemand gemeldet, der über Google auf den Konfigurator aufmerksam geworden war. Schnell konnte Gorr klarstellen, dass die hinterlegten Preise keinen Spielraum erlauben – der Kunde hat sich nicht mehr gemeldet. Früher wäre dafür ein aufwendiges Angebot ausgearbeitet worden.

Aus Kontakten werden Aufträge

Sucht jemand in der Region von Oliver Gorr über sein Smartphone oder Tablet nach einem Schrankmöbel und klickt auf die von Google eingespielte Anzeige, erhält Gorr eine E-Mail und meldet sich beim Interessenten. Am Laptop kommt der Interessent direkt zum Konfigurator und kann hier sein Möbelstück planen. Auf diesem Weg ist es bisher allerdings noch nicht zu einem Auftrag gekommen, sagt Gorr, wohl aber über die generierten Anfragen. Er plane dann mit dem Kunden gemeinsam und übernehme auf Wunsch auch das Aufmaß vor Ort. Der große Vorteil gegenüber anonymen Online-Konfiguratoren liege für den Kunden darin, den Schreiner als persönlichen und regionalen Ansprechpartner vom Fach zu haben, der auch die Verantwortung für fachgerechte Ausführung und Montage übernimmt.

Fertigen oder fertigen lassen

Der Online-Möbelkonfigurator hat eine Schnittstelle zum Planungstool Roomdesigner von Horatec, das darauf ausgelegt ist, Möbelfertigteile zu generieren. Möchte der Schreiner das im Konfigurator geplante Möbel in der eigenen Werkstatt fertigen, kann er über den Roomdesigner eine Stückliste erstellen.

Theoretisch könnte ein Schreinerkollege im selben Postleitzahlgebiet ebenfalls mit Egger inside arbeiten und dann auch ganz oben bei Google gelistet werden, was die attraktive Alleinstellung, der einzige regionale Anbieter zu sein, untergraben würde. Die Praxis wird zeigen, ob dieser Konflikt Wirklichkeit wird und wie man dann sinnvoll damit umgeht.


dds-Redakteur Johannes Niestrath hat mit Oliver Gorr über Egger inside gesprochen. Der hessische Kollege schätzt die zusätzlichen Kundenkontakte, die durch Google-Werbung und den Konfigurator entstehen.


Steckbrief

Egger inside kombiniert einen Online-Möbelkonfigurator mit einem Marketingpaket für Tischler und Schreiner und der Option externer Fertigung. Anzeigen bei Google helfen, von Kunden gefunden zu werden, die regional nach Möbeln suchen.

https://inside.egger.com

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2019

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »