1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Technik » Zubehör »

Keine Schulungspflicht für diisocyanatfreie 1K-Wasserlacke von Remmers

Advertorial

Beschränkung von Diisocyanaten
Keine Schulungspflicht für Remmers 1K-Aqua-Lacke

Ab dem 24. August 2023 müssen Tischler/innen und Schreiner/innen vor der Verarbeitung von Produkten mit erhöhter Diisocyanat-Konzentration – also zum Beispiel lösemittelbasierter 2K PUR-Lacke – eine verpflichtende Schulung absolvieren. Diese lässt sich durch die Verwendung von diisocyanatfreien 1K-Wasserlacken von Remmers jedoch ganz einfach umgehen.  

Sponsored article

Verschärfte Anforderungen bei PU-Produkten  

 Für die Verarbeitung von PU-Produkten im Bereich Boden und Holz gelten in Kürze neue Anforderungen. Die EU-Kommission hat die REACH-Verordnung aktualisiert und das Thema »Diisocyanate« mit aufgenommen. Dabei geht es speziell um die Beschränkung dieser Stoffgruppe, auf der flüssige, noch nicht ausgehärtete PU-Produkte funktionell basieren.

Grund ist die Zunahme an Berufskrankheiten bei Menschen, die mit Diisocyanaten in Kontakt kommen. Die Substanz reizt die Haut und beim Einatmen die Atemwege. Die neue Verordnung gilt für Konzentrationen von mehr als 0,1 Gew.-% und betrifft alle Mitgliedstaaten der EU. Weitere Informationen dazu und zur Schulungspflicht  unter https://remmers.com/diisocyanate-schulung 

1K-Aqua-Lacke: die gesundheits- und umweltfreundliche Alternative  

Als innovative Alternative zu klassischen, lösemittelbasierten 2K-Holzinnenlacken, die in der Regel mit einer diisocyanathaltigen Härter-Komponente verarbeitet und somit schulungspflichtig werden, bietet Remmers seinen Partnern im Holzhandwerk die diisocyanatfreien 1K-Aqua-Lacke: Diese fallen nicht unter die Schulungspflicht und bieten sich für all diejenigen an, die bei der Beschichtung zum Beispiel von Möbeln, Treppen oder Parkett konsequent auf umweltgerechte Produkte setzen und damit die Gesundheit von Mitarbeitenden und Kunden effektiv schützen möchten.

Die geruchsmilden 1K-Aqua-Lacke verfügen über sehr geringe VOC-Anteile sowie Emissionen, benötigen keine speziellen Härter-Komponenten und sind anwendungsfertig. Zusätzlich entfällt der oftmals teure Ausschuss durch Topfzeit-Reste. Durch den hohen Festkörpergehalt ist der Verbrauch vergleichsweise niedrig. Die Remmers 1K-Aqua-Lacke sind jetzt auch »2K-Ready«. Das heißt: durch Zugabe des diisocyanatfreien »Aqua VGA-485«-Vernetzers und Glaslackadditivs werden diese Lacke weiter aufgewertet.

Die Beständigkeiten gegenüber Haushaltschemikalien, Desinfektionsmitteln, Handcremes und mechanischer Beanspruchung sowie die Haftungseigenschaften auf Glas und Grundierfolien werden zum Teil deutlich erhöht. Eine Topfzeit und einen Topfzeit-bedingten Ausschuss wie bei klassischen Härterkomponenten gibt es auch hierbei nicht. Zudem ist auch diese innovative Lösung nicht von der Schulungspflicht für diisocyanathaltige Produkte betroffen. All dies ermöglicht eine zeitsparende Verarbeitung und mehr Effizienz bei der Erstellung von hochwertigen Oberflächen. 

Weitere Informationen: https://bit.ly/3zLH6oW 

 

 


Remmers Gruppe AG
Bernhard-Remmers-Straße 13
49624 Löningen
Tel.: +49 (0) 54 32/83 821
remmers.com

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2023
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
MeistgelesenNeueste Artikel
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »