Startseite » Technik » Zubehör »

Möbelteile von Speedmaster

Möbelteile von Speedmaster
20 Jahre, 20 000 Kunden

Schnell, flexibel, unkompliziert – das schreibt sich der Möbelteileproduzent Speedmaster auf die Fahne. In 20 Jahren konnte er damit 20 000 Kunden von sich überzeugen.

Aus der Erfahrungsbasis eines klassischen Schreinereibetriebes entstand die Idee, für die Schreiner die verlängerte Werkbank zu sein und Möbelteile in 48 Stunden ab Losgröße 1 anzubieten. Individuell nach Kundenwunsch und millimetergenau.

Mittlerweile kann Speedmaster auf 20 Jahre zurückblicken. Seit dem Start dieser Dienstleistung für die Möbelbranche im Jahr 2001 hat beim Thema Zukauf ein Umdenken stattgefunden. 20 000 Schreiner und Tischler aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol vertrauen auf die Partnerschaft mit Speedmaster. Sie haben sich entschieden, nicht mehr ausschließlich selbst zu fertigen. Viele haben anfangs nur hin und wieder Aufträge ausgelagert. Der Tenor geht heute ganz klar in Richtung Zukauf.

Eine zentrale Rolle spielt der Onlineshop. Die Konfektionierung der Möbelteile ist besonders einfach und bedienerfreundlich. Durch das schnelle und seriöse Angebot – der Preis ist sofort bei der Eingabe im Internet ersichtlich – kann der Schreiner ebenso rasch und exakt kalkulieren.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Während sich der Schreiner auf die Beratung, die Planung, den Verkauf und die Montage konzentrieren kann, fertigt Speedmaster die perfekten maßgenauen Möbelteile in Rekordzeit. Das gibt dem Handwerk Kalkulations- und Planungssicherheit und erspart hohe Investitionskosten in eigene Maschinen.

Speedmaster ist stets bestrebt, Möbel so zu produzieren, dass den Kunden alle Möglichkeiten zur Verfügung stehen, um kreative Wohnlösungen umsetzen zu können.

Einen weiteren wichtigen Schritt in Bezug auf vollautomatische Fertigung hat Speedmaster Anfang des Jahres gesetzt. Die Qualitätsprüfung der Teile, die Registrierung und das Ablegen auf die Palette wurden automatisiert. Dazu entwickelte man in den vergangenen Jahren gemeinsam mit Partnern einen Laserscanner mit anschließender automatischer Abstapelung. Der Qualitätsscanner prüft die Oberfläche auf Beschädigungen, Bohrlöcher sowie Maß- und Winkelgenauigkeit. Die große Herausforderung ist dabei, dass im Prinzip jedes produzierte Teil ein Sonderteil ist, da jeder Kunde individuell nach seinen Wünschen bestellt.

Ein positiver Nebeneffekt ist die Kontrolle der eigenen Produktion: Eventuelle Qualitätsmängel lassen sich schnell und besser verfolgen. Dadurch erhöht sich automatisch die erzeugte Qualität innerhalb der Produktion, da sofort darauf reagiert werden kann.

»Gut bleibt nur, wer immer besser wird.« Unter diesem Aspekt wurden inzwischen weitere Automatisierungsprojekte im Bereich Teile-Handling in der Fertigung in Angriff genommen.

»Neben der Qualität des Produktes hat für uns vor allem die Servicequalität oberste Priorität«, berichtet Geschäftsführer Günther Schweiger. Wesentlich ist dabei die unkomplizierte Auftragsabwicklung, egal ob Standard- oder Sonderauftrag.

Speedmaster GmbH

91628 Steinsfeld

Tel.: (09843) 980430-0

www.speedmaster.de

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 5
Aktuelle Ausgabe
05/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »