Startseite » Technik »

Wie gemauert

Technik
Wie gemauert

Eine neuartige Wendeltreppe baute die Schreinerei Walter Heußlein aus Birkenfeld bei Würzburg: eine wangenhandlauftragende Wendeltreppe aus waagerecht blockverleimtem Furnierlagenholz.

Wendeltreppen gelten als Herausforderung für Tischler und Schreiner. Die spiralförmigen Holzwangen und -handläufe leimen sie in der Regel schichtweise um ein Formgestell. Eine ganz andere Konstruktion verwirklichte jetzt die Acht-Mann-Schreinerei Walter Heußlein aus Birkenfeld bei Würzburg: Eine wangenhandlauftragende Wendeltreppe aus waagerecht blockverleimtem Furnierlagenholz. Handlauf und Wange bestehen aus einem Stück. Die Stufen sind von unten an die Wangen geschraubt. Die Stufendicke beträgt 168 mm, was genau der Höhe einer Steigung und der vierfachen Plattendicke entspricht. In die Stufenvorderkanten sind Leuchten eingebaut. Die Stirnflächen der Stufen liegen bündig zu den äußeren Wangenflächen und zeichnen sich durch eine V-Fuge ab. Diese Fuge setzt sich bei beiden Wangen außen und innen horizontal fort. Das betont die horizontale Schichtung und erinnert an ein Mauerwerk. Die mächtigen Handlaufwangen sind 10 cm dick. Die äußere Wange ist über 17 m lang.

Der Londoner Architekt Edward Cullinan entwarf mit Unterstützung des Statikbüros Happold die Treppe für das Eingangsgebäude des Royal Botanic Garden von Edinburgh in Schottland. Zunächst hatte er die Holz-Alu-Fassade gestaltet und sich für den bei Pfosten-Riegelkonstruktionen beliebten Werkstoff SVL des Marktheidenfelder Furnierplattenspezialisten WoodTrade entschieden. Das in USA gefertigte Schichtholz besteht aus 2,5 mm dicken Oregon-Pine-Furnieren die in Längsrichtung miteinander verleimt sind. Passend dazu wollte er die Treppe aus dem selben Material fertigen lassen. Da das Oregon-Schälfurnier großflächig nicht attraktiv aussieht, sollten die Deckschichten der Stufen in Räuchereiche ausgeführt werden. Cullinan wandte sich an die englische Niederlassung von SVL und erkundigte sich nach der Machbarkeit und nach Betrieben, die so etwas umsetzen können. WoodTrade empfahl die Schreinerei Heußlein, die für besonders hochwertigen Innenausbau und hervorragende Treppen bekannt ist. Als Schreinermeister Walter Heußlein die Anfrage nach dem Treppenprojekt erhielt, war er und sein Sohn Thomas, ebenfalls Schreinermeister, sofort Feuer und Flamme. Sie bauten ein Modell, das den Auftraggeber überzeugte. Thomas konstruierte an der Treppe etwa eine Woche lang. Er erstellte mit Vectorworks einen konventionellen Grundriss aus dem er auch ohne 3-D-Modell sämtliche Informationen für die Fertigung entnehmen konnte.
Von unten beginnend arbeitete er sich Stufe für Stufe nach oben und definierter insgesamt 684 Kreisringsegmente, die blockverleimt beide Handlaufwangenverläufe ergeben. Als Positionierhilfe sah er Dübelbohrungen vor, zum Spannen Gewindemuffen und Durchgangsbohrungen. Die Längsstöße zwischen den Elementen versetzte er jeweils um die halbe Segmentbogenlänge. Die Außenwange unterteilte er waagerecht in vier Stücke, die sich auf einen Lkw laden ließen.
Er beauftragte die Schreinerei Ackermann in Wiesenbronn, die Segmentbögen aus insgesamt 118 Rohformatplatten mit den Abmessunge 2,44 x 1,22 x 0,042 m herauszufräsen. Um die Aufteilpläne mit dem Alphacam-Nestingmodul zu erzeugen, rechnete ein Computer die ganze Nacht. Die Fräsarbeiten dauerten 70 Stunden. »Insgesamt betrug die Materialausbeute 67 Prozent, wir ließen jedoch kein Drehen der Teile zu, damit kein Hirnholz zu sehen ist. Die Möglichkeit der Drehung um ± 5° hätte die Ausbeute bestimmt erhöht, ohne dass die Hirnholzzunahme aufgefallen wäre.« sagte Thomas Heußlein.
Walter Heußlein zieht Bilanz: »Mit dem ganzen Betrieb haben wir einschließlich der Montage insgesamt zwei Monate an der Treppe gearbeitet. Alles lief glatt. Es war ein lukrativer Auftrag!« GM

Service Die Projektbeteiligten
Bauherr: Royal Botanic Garden von Edinburgh in Schottland
Architekt: Edward Cullinan Architects Ltd, London N1 7RU, www.edwardcullinanarchitects.com
Statiker: Buro Happold Ltd, Edinburgh EH3 9AH, www.burohappold.com
Furnierplatten: WoodTrade F. Hecht GmbH, 97828 Marktheidenfeld, Tel.: (09391) 916276, www.woodtrade-svl.com
Hersteller: Schreinerei Heußlein, 97834 Birkenfeld, Tel.: (09398) 221, Fax: (09398) 713, www.schreinerei-heusslein.de
Fräsarbeiten: Georg Ackermann GmbH · 97355 Wiesenbronn, Tel.: 0932597250, Fax: 972525, www.ackermanngmbh.de
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 6
Aktuelle Ausgabe
06/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Neuheiten 2022
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »