Neues Fein-Sägeblatt trennt gehärtete Metalle und abrasive Werkstoffe

Nägel sägen und Steine schneiden

Mit dem Sägeblatt E-Cut
Carbide Pro BiM-TiN
erweitert Fein den Anwendungsbereich oszillierender Elektrowerkzeuge: weder Ziegelsteine noch gehärtete oder hochfeste Maschinenschrauben können das bissige Schneidwerkzeug stoppen. Der Grund hierfür ist zunächst eine Hartmetall-Verzahnung. Zusätzlich, und das ist neu, sind die Zähne mit einer Beschichtung aus dem metallischen Hartstoff Titannitrid – kurz: TiN – versehen, der das Sägeblatt stabilisiert und noch korrosionsbeständiger macht. Ein weiterer Vorteil der TiN-Beschichtung: sie reduziert die Reibung beim Eintauchen des Sägeblatts in das zu bearbeitende Material. Dies reduziert die Wärmeentwicklung und erhöht die Langlebigkeit. Der Hersteller spricht von einer 30-mal höheren Standzeit als bei Sägeblättern mit HSS-Verzahnung und einer 100 % längeren Lebensdauer im Vergleich zu unbeschichteten Hartmetallblättern. Besonders bei Renovierungsarbeiten macht sich die Robustheit des Blattes bezahlt – überall dort, wo man beim Sägen auf unerwartete und unbekannte Altmaterialien treffen kann. Mit dem Sägeblatt lassen sich im Ausbau auch Ziegelsteine nachbearbeiten – das kann bisher kein anderes Oszilliererzubehör im Fein-Programm.

C. & E. Fein GmbH

73529 Schwäbisch Gmünd

Tel.: (07173) 183-0, Fax: -800

www.fein.de

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 12
Aktuelle Ausgabe
012/2019

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »