Startseite » Technik »

Update für die Hobelbank

Technik
Update für die Hobelbank

Ohne umspannen: der Vakuusyst von Barth
Vakuum-Spannsystem für die Hobelbank von Barth

Der »Vakuusyst« vom bayerischen Maschinenbauer Barth ist ein System, das aus einer Not heraus geboren wurde. Denn unhandliche und empfindliche Werkstücke, die von verschiedenen Seiten bearbeitet werden müssen, wie beim Kantenanleimen oder bei der Türfalzbearbeitung, lassen sich mit den Spannbacken einer Hobelbank nur mit Mühe greifen. Anders beim Vakuusyst: Er verfügt, je nach Ausführung, über einen oder zwei Saugteller, die das Werkstück per Vakuum ansaugen, sobald das Ventil in der Mitte des Tellers berührt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Werkstück ein Regalbrett oder eine ganze Zimmertür ist. Im fixierten Zustand lässt es sich außerdem um 45° oder 90° neigen, sodass ohne Umspannen alle Seiten bearbeitet werden können.

Der besondere Clou des Systems aber ist, dass es in der Werkstatt keinen zusätzlichen Platz beansprucht. Das Spanngerät ist so konstruiert, dass es einfach unter die Werkbank montiert werden kann und bei Bedarf ausgeklappt wird.
Halle 11, Stand A17
Barth Maschinenbau 84550 Feichten Tel.: (08634) 689858, Fax: 982727 www.barth-maschinenbau.de
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 5
Aktuelle Ausgabe
05/2022
EINZELHEFT
ABO
Frühjahrsneuheiten 2022
dds-Zulieferforum
MeistgelesenNeueste Artikel
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds-Gewinnspiel

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »