Startseite » Technik »

Unikate vom Band

Technik
Unikate vom Band

Weinig veranstaltete im September seine Massivholztage im Sägewerk Ohnemus in Kappel-Grafenhausen bei Freiburg. Vertreter von 70 Unternehmen informierten sich hier über den optimierten Breiten- und Längenzuschnitt sowie über die neue Hightech-Plattenproduktion.

Das Laubholzsägewerk Ohnemus setzt auf die Weiterveredelung. Dazu zählen der optimierte Breiten- und Längenzuschnitt sowie seit zwei Monaten auch die Massivholzplattenfertigung. Am 12. und 13. September öffnete Ohnemus seine Tore für die Massivholztage von Weinig. Vertreter von 70 Unternehmen aus 15 Ländern konnten sich von der Praxistauglichkeit der Weinig-Anlagen vor Ort überzeugen.

Zunächst entfernt die Vorkappsäge »Maxicut 800« grobe Holzfehler. Mithilfe eines automatischen Wenders beurteilt der Bediener die Ober- und Unterseite der Bretter. Per Joystick vermisst er mit einem Laser das Rohbrett und markiert verschiedene Qualitätszonen. Das Breitenoptimierungssystem »TimberMax« legt dann die Lage der Trennschnitte fest und übergibt die Daten an die Vielblattkreissäge »ProfiRip KR 450 M«. Ein Auslauftrennförderer schleust Abfälle und Reststücke aus. Die Abfälle gelangen in den Zerkleinerer, die Reststücke oder Rückläufer zurück zur Breitenvermessung. Weiter geht es über die Kreide-Markierstation zur Optimierungskappsäge »OptiCut 304«. Sie errechnet für die vorgebenen Schnittlisten die bestmögliche Längenaufteilung und schneidet die Lamellen zu.
Die nach Rasterlängen getrennt abgestapelten Lamellen gelangen zur neuen Weinig-Plattenlinie in einer klimatisierten Halle. Von der Aufgabe der auf variable Breiten geschnittenen Bretter bis zur geschliffenen und abgestapelten Platte läuft die Fertigung weitgehend automatisch mit nur zwei Bedienern ab. Die Lamellen durchlaufen zunächst die Kehlmaschine »Powermat 500« mit automatischem Einzug, Breitenmessung und Mobilspindel und gelangen dann an die Sortierstation. Dort erfolgt die Farbsortierung der Lamellen und das Legen der Bilder. Die Lamellen werden anschließend automatisch im Puffer vor der »ProfiPress T 3500 HF« gesammelt, wo sie automatisch verleimt und nahezu versatzfrei zur Platte verpresst werden. Hochfrequenztechnik erhitzt die Fugen, aber nicht das Holz. Das verkürzt die Presszeit und schont das Material. GM
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »