Startseite » Technik » Tests & Marktübersichten »

Marktübersicht: Dickenhobel-Maschinen im Praxistest

Heiße Hobel, Teil 2
Marktübersicht: Dickenhobel im Praxistest

Was hat sich in den letzten Jahren bei den Hobelmaschinen verändert? Im zweiten Teil der Marktübersicht befasst sich Willi Brokbals nun mit den Dickenhobel-Maschinen. In der Januar 2022 hat er bereits die neuen Abrichten vorgestellt.

Nicht der Vierseiter, sondern auch die im Handel erhältlichen Leimholzplatten veranlassen viele Schreinereien dazu, darüber nachzudenken, sich vom Platzfresser Dickenhobel zu trennen. Am Ende dieser Trennungsgedanken steht für viele jedoch die Gewissheit, dass die Dickte fester Bestandteil der Produktion bleiben muss. Manchmal reicht es, das alte Schätzchen wieder auf Vordermann zu bringen. Vieles spricht auch dafür, mit einer neuen Maschine die positiven Veränderungen der letzten Jahre für den eigenen Betrieb zu nutzen.

Dickenhobel werden breiter

Vorsicht! Beim Platzbedarf ist »neu« nicht gleichzusetzen mit besser: Die Dickenhobel-Maschinen sind heute bei gleicher Hobelbreite etwa 20 Prozent breiter als vor 20 Jahren. Doch Stellfläche in der Schreinerei ist nach wie vor ein rares Gut. Die Kölle Hobelmaschine DH 63 kam bei 630 mm Hobelbreite mit 1000 mm Maschinenbreite aus. Sie ist somit 1,59-mal so groß wie die Hobelbreite. Bei den aktuellen Maschinen kommt die D636 der Firma Hoffmann dem Wert am nächsten (Quotient 1,71). Schlusslichter sind die Maschinen von SCM: Satte 1280 mm Maschinenbreite ergeben einen Quotienten von 2,03.

Alle Hersteller fertigen die Maschinenständer als verrippte Stahlkonstruktionen. Lediglich Martin setzt auf ihre bewährte Kombination aus Stahlkonstruktion und Polymerbeton, die eine besondere Steifigkeit verspricht. Absaugstutzen sind als Bestandteil der Schutzhaube durchgängig hinten oder seitlich angebracht. So wird die große Deckfläche, meist mit Teppich belegt, zur willkommenen Zwischenablage während des Hobelns. SCM spendiert ihren Dickenhobel-Maschinen zur Edelstahlfläche oder Kunststoff-Noppenfläche eine großzügige Ablagemulde im linken, sich nicht öffnenden Bereich neben der Schutzhaube. Wäre sie flächenbündig eingelassen, könnte die gesamte Maschinenbreite (1280 mm) als Zwischenablage genutzt werden. Martin punktet mit einer gummibelegten Ablagefläche am linken Maschinenständer ohne die Ablagefläche auf der Haube zu stören.

Nur bei Hofmann lässt sich die Haube quer zur Durchlaufrichtung öffnen. Was sonst mit einem Handgriff funktioniert, erfordert bei SCM das Lösen einer Inbusschraube, die die Schutzhaube sichert. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Panhans und Hofmann haben im Innenraum praktische Ablageplätze für Ersatzmesser und Werkzeug geschaffen.

Den gesamten Beitrag lesen…

Dickenhobel-Maschinen: Hersteller in der Übersicht

Folgende Fabrikate und deren Details hat sich Willi Brokbals diesmal vorgenommen:

Beide Teile zu den Abricht- und Dickenhobelmaschinen inklusive der tabellarischen Marktübersichten finden Sie als Sonderdruck bei uns im dds-Abo-Shop für 9,90 Euro.


Willi Brokbals war Lehrer an der Meisterschule Ebern. Über Dickenhobelmaschinen berichtete er bereits ausführlich im Oktober 2014; seine Marktübersicht Dickenhobelmaschinen ist weiterhin in der dds-Mediathek verfügbar.

 

 

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]