Technik

Schneller rüsten

Das CAD/CAM-Programmiersystem Cobus NCAD unterstützt bei der Arbeit an CNC-Maschinen. Die neue Version 2011 vereinfacht und beschleunigt u.a. den Rüstvorgang.

Mit geeigneten Rüsthilfen lässt sich das Einrichten von Bearbeitungszentren beschleunigen. Ein wesentliches Feature der neuen Version von Cobus NCAD ist deshalb die automatische Saugerberechnung.

Konsolentisch mit Saugerpositionierung. Erfolgte früher die Platzierung von Saugern auf Basis fester Konfigurationen der Konsolen mit immer gleichen Saugertypen, ist heute die Betrachtung unterschiedlicher Saugertypen möglich. Damit kann man stets die beste Konfiguration auf dem Maschinentisch erreichen mit der optimalen Anzahl von Saugern und Saugertypen. Auch der manuelle Eingriff in die automatisch erstellten Vorschläge ist nun möglich. So kann der Maschinenbediener z. B. bei mehreren Saugern in unterschiedlichen Größen durch die manuelle Wahl eines anderen Saugertyps ein besseres Ergebnis der Saugerverteilung erreichen. Die Berechnung der Vorschläge beinhaltet nach wie vor eine kollisionsfreie Zuordnung der Saugertypen.
Konsolentisch mit Spannerpositionierung. Am Einzelteil wird automatisch die Spannerpositionierung für eine dreiseitige Bearbeitung errechnet. Die vierte Spannseite wird automatisch deaktiviert, um eine Kollision zu vermeiden. Je nach Bearbeitungsstrategie kann dann automatisch umgespannt werden, um die vierte Seite zu bearbeiten. Auf den Traversen können Einzelteile in unterschiedlichen Reihen werkzeugoptimiert bearbeitet werden.
Rastertisch mit Opferplatte. Bei dieser Maschinenauslegung lässt sich z. B. das optimierte Modul »Cobus-Nesting« einsetzen, um den Verschnitt so gering wie möglich zu halten. Auftragsbezogen werden die CNC-Programme automatisch bis zum lauffähigen CNC-Programm generiert. Dabei werden alle Einzelteilinformationen wie Maserungswinkel, Schrittwinkel und Bearbeitungsdefinitionen auf dem jeweiligen Maschinentyp berücksichtigt. Bereits im Standard stehen verschiedene Frässtrategien zur Verfügung: An- und Abfahrtbewegungen, integrierte Werkzeug-Wegoptimierung und das Austrennen vom kleinsten hin zum größten Bauteil, um das Vakuumproblem zu lösen. Um die Vereinzelung zu handhaben, werden eindeutige Produktionspapiere erzeugt. Der Maschinenführer erhält z. B. eine Grafik des Nesting-Ergebnisses. Bezogen auf die Entnahme der Bauteile werden die Barcode-Etiketten erzeugt.
Optimieren von Ergebnissen. Mit Cobus-Nesting ist nun eine manuelle Bearbeitung der geschachtelten Ergebnisse möglich. Dabei können Einzelteile mit der Maus verschoben und gedreht werden. Außerdem können Teile auch vollständig aus dem Ergebnis gelöscht und neue Teile eingefügt werden. Beim Platzieren eines Teiles an einer neuen Position wird automatisch die Überschneidungsfreiheit mit anderen Teilen überprüft. Dabei wird auch der zum Umfräsen der Einzelteile benötigte Abstand zwischen den Teilen berücksichtigt. Damit Teile in einer vollständig belegten Platte verschoben werden können, lässt Cobus-Nesting zu, dass man temporär Teile an unerlaubten Positionen ablegt. Teile mit ungültiger Platzierung werden dabei in der Grafik automatisch farbig gekennzeichnet. Durch die eingebaute Kollisionskontrolle während des Verschiebens ist es möglich, die Teile auch manuell millimetergenau nebeneinander zu positionieren.
Cobus Concept GmbH 33378 Rheda-Wiedenbrück Tel.: (05242) 4054-0, Fax: -199 www.cobus-concept.de

Cobus NCAD
Maschinenneutrale CAD/CAM-Lösung für die CNC-Programmierung.
Features u.a.: anwenderfreundliche Makros, alle Funktionen einer WOP-Oberfläche, freie Konstruktionen, Einlesen von DXF-Dateien, 3D-Simulation, vollautomatische CNC-Programmerstellung
Optionen u.a.:

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 12
Aktuelle Ausgabe
012/2019

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »