Startseite » Technik »

Scheinbar Stein

Technik
Scheinbar Stein

Stein und Mörtel waren gestern! Heute lassen PU-Hartschaumpaneele Wände wie gemauert erscheinen. Der Schreiner hat keine Probleme mit der Verarbeitung.

Die Idee der Steinimitate für die Wandgestaltung ist nicht neu. Neu auf dem deutschen Markt ist jedoch das Produkt »Panespol« des gleichnamigen spanischen Unternehmens. Der Werkstoff ahmt Mauerwerk in über 50 Formen, Texturen und Farben nach. Kopiert werden Ziegel-, Klinker- und Backsteinwände, Werkstein- und Natursteinmauern. Die etwa 1 m² großen und ca. 3 cm starken PU-Hartschaum-Paneele wiegen pro Tafel nur etwa 4 kg. Das erleichtert den Transport und die Handhabung. Rechts und links sowie oben und unten sind die Platten wie Puzzelteile verzahnt und lassen sich endlos aneinander reihen. Die Kanten schließen an den Schnittstellen immer passend ab. Die einzelnen Tafeln werden auf ihrem Untergrund, z. B. einer Wand oder Thekenfront, verschraubt. Dabei dienen die nachgebildeten Fugen als Punkte für die Verschraubung. Handelsüblicher Fugenkitt und Panespol-Originalfarbe decken Schnittstellen und Schrauben optimal ab.

Besonders angenehm für den Tischler und Schreiner: Für die Verarbeitung eignen sich die für die Holzbearbeitung üblichen Werkzeuge und in der Werkstatt wird keine getrennte Absaugung benötigt. Vorteil der PU-Hartschaumpaneele gegenüber anderen Materialien ist ihre hohe Wiederstandsfähigkeit. Eine besondere Zusammensetzung des Polyurethans führt zu eine hohen Verdichtung und Schlagfestigkeit. Die wärme- und schallisolierende Eigenschaft von PU-Schaum bleibt erhalten. Das Material ist wasserabweisend und fäulnisbeständig. Ab Ende März 2007 ist das Produkt auch schwer entflammbar (B1) erhältlich und wird für die Außenanwendung geeignet sein.
In Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreibt die WVS Werkstoff-Verbund-Systeme GmbH die gesamte Produkt-Palette von Panespol. Neben Paneelen gehören auch Zier- und Abschlussleisten zum Sortiment. Alle Produkte sind in Kleinstmengen erhältlich.
WVS Werkstoff-Verbund-Systeme GmbH 88410 Bad Wurzach Tel.: (07564) 2072, Fax: (07564) 4088 www.wvs-ostrowski.de
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »